Suche
Artikel

Die richtige IoT-Plattform finden

Das Internet der Dinge ist gleichzeitig eines der wichtigsten und eines der komplexesten Themen für die Industrie. Über 380 Plattformanbieter buhlen um deren Gunst. Mit der richtigen Vorbereitung lassen sich teure, zeitraubende Fehlentscheidungen vermeiden.

R2D2 im Krankenhaus: Trends der Digitalisierung in der Sozialwirtschaft

Roboter putzen Flure, Pfleger rufen Untersuchungsergebnisse eines Patienten über ein Tablet ab und Ärzte halten Sprechstunden via Skype. Sind das bloße Zukunftstheorien oder könnte ein Krankenhausbetrieb heute schon so aussehen? Technologien bieten bereits jetzt intelligente Lösungen für ambulante und stationäre Pflege. Ob Big Data, Internet of Things oder Telematik – einige Technologien befinden sich noch in Forschungsprozessen, während andere bereits im Pflegesektor getestet werden. Letztlich entlastet der digitale Wandel Pflegekräfte und kommt den Behandlungen von Patienten zugute.

Kubernetes: Vorteile, Grundlagen & Status Quo

Das Open-Source-Projekt Kubernetes, das bei vielen Lösungen die Basis für Container-Management bildet, stellt eine Umgebung zur automatisierten Provisionierung, Skalierung und Verwaltung von Applikations-Containern bereit. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt die Arbeitsweise und erläutert die Vorteile.

JEP 227 & JEP 267: Erweiterungen im Unicode-Support

Das kürzlich erschienene Java 9 besteht aus mehr als nur Modulen und dem Projekt Jigsaw. Über 90 sogenannte JEPs (JDK Enhancement Proposals) sind Teil von Version 9 des Java Development Kits. Im achten Teil seiner Serie zu Java 9 stellt Michael Inden, Oracle-zertifizierter Java-Entwickler, die mit JDK 9 eingeführten Erweiterungen im Unicode-Support vor, die in den JEPs 227 und 267 zusammengefasst sind.

Agiles Projektmanagement: Mehr Agilität durch Agilität

Das Zeitalter der Digitalisierung schafft für alle Unternehmen neue Möglichkeiten, aber bringt auch Notwendigkeiten mit sich. Zwei dieser Notwendigkeiten sind die schnelle Handlungsfähigkeit und die stetige Innovationsfähigkeit. Insbesondere IT-Unternehmen und Abteilungen müssen sich diesen Herausforderungen stellen. Als Schlüssel zum Erfolg kann die Agilität genannt werden. Im Zuge der Umstrukturierung klassischer Arbeitsweisen haben sich daher agile Techniken und Methoden etabliert. Die Bildung von crossfunktionalen Teams ist eine dieser Methoden.

ORM mit Speedment

Der Kampf mit der Datenbank geht weiter. In dieser Ausgabe von „Backend meets Frontend“ schauen wir uns an, wie wir ORM-Werkzeuge möglichst einfach in unseren Entwicklungsprozess integrieren. Dazu nutzen wir das Tool Speedment, das auf Java 8 Streams setzt.

Eine kurze Geschichte der Softwareentwicklung in drei Akten: Analog ist das neue Bio

„Die Digitalindustrie ist die Zukunft Europas“, so hört man es oft aus Politik und Wirtschaft. Die richtig großen Würfe aber bleiben bisher aus. Realisierte Vorhaben stehen hinter den Erwartungen zurück, Beispiel elektronische Gesundheitskarte, einige Projekte scheitern sogar auf ganzer Linie. Wie passt das zusammen? Dieser Artikel versucht sich an einer Erklärung und stellt als Lösung den Digital Designer als neues und führendes Rollenideal für Digitalvorhaben vor.

Wenn agile Gehversuche scheitern

Jahrelang bestimmte klassisches Projektmanagement den Alltag und das Denken in Unternehmen. Ganz plötzlich und fast wie von allein sollen agile Ansätze wie Scrum oder Kanban gleich einem Allheilmittel alles anders und am besten sofort erfolgreicher machen. Allerdings widerspricht das dem Grundprinzip von Agilität. Sie lebt von Inspect and Adapt und dem kontinuierlichen, iterativen Anpassen, ohne dabei das Bestehende aus den Augen zu verlieren. Es geht dabei nicht um einen faulen Kompromiss. Jedoch gilt es, auf dem Weg hin zu agilem Projektmanagement Hybridität zuzulassen, damit der für Ihre Firma passende Agilitätsgrad entwickelt werden kann, ohne sich dabei selber zu überholen.

Aufwandsschätzung für Entwickler: Warum und wie schätzen sinnvoll ist

Schätzen hatte noch nie einen allzu guten Ruf. Die eine Seite fürchtet den hohen Aufwand und die damit verbundenen Kosten, die andere Seite ein daraus entstehendes Commitment, das einzuhalten insbesondere dann ein Ding der Unmöglichkeit ist, wenn man nicht ausreichend Zeit und Informationen hat. Trotz eines ambivalenten Verhältnisses bieten Schätzungen allen Stakeholdern einen großen Nutzwert. Richtig verankert erhalten alle Beteiligten ein gemeinsames Verständnis des Projekts und Stellschrauben für Optimierungen – alles im Sinne der Anwender.

Angular Pro-Tipps: #5 – Dynamic Imports

Im ersten Teil der Angular Pro-Tipps von Aaron Czichon wurden die mit Angular 2 eingeführten Pipes näher beleuchtet. Für den zweiten Teil widmete sich unser Autor ausführlich dem HTTP-Client. Der dritte Teil der Angular Pro-Tipps stand dann ganz im Zeichen der Dependency Injection in Angular, Teil 4 widmete unser Experte den Neuerungen in Angular 5. Im aktuellen fünften Teil der Serie geht es um dynamische Importe im beliebten Framework.

Java 9 – eine Einführung: So funktioniert der Taskbar-Support

Das kürzlich erschienene Java 9 besteht aus mehr als nur Modulen und dem Projekt Jigsaw. Über 90 sogenannte JEPs (JDK Enhancement Proposals) sind Teil von Version 9 des Java Development Kits. Im siebten Teil seiner Serie zu Java 9 stellt Michael Inden, Oracle-zertifizierter Java-Entwickler, den Taskbar-Support vor, der nicht Teil eines JEPs ist.

Alexa Skills entwickeln: Sprachbefehle für LEGO-Mindstorms-Roboter

Vor 75 Jahren hat der Science-Fiction-Schriftsteller Isaac Asimov nicht nur den Begriff Robotik erfunden, sondern auch drei Robotergesetze formuliert. Dem zweiten Asimovschen Gesetz gemäß muss ein Roboter den menschlichen Befehlen gehorchen. In unserem Artikel befassen wir uns mit der technischen Fragestellung: Wie gut kann ein Roboter im Jahr 2017 auf Befehle von Menschen hören? Zwei intelligente Maschinenwesen, Alexa und LEGO, treffen aufeinander, um uns bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen.