Artikel

Cloud-Native-Starter-Projekt: Java EE und MicroProfile treffen auf Kubernetes und Istio

Nicht jede neue Anwendung muss als Microservices-Architektur „cloud-native“ entwickelt werden, aber das Thema Cloud-native hat mittlerweile sicherlich den Hypestatus überwunden und sich als feste Größe in der Anwendungsentwicklung etabliert. Allerdings bedeutet der Umstieg auf Cloud-native, dass man viel Neues lernen und alte Gewohnheiten aufgeben muss. Das kann schon viel auf einmal sein, wie wir selbst erfahren haben.

Legacy-Applikationen als Microservices: Agile Entwicklungsmethoden im Legacy-Umfeld

Sollte man Legacy-Anwendungen neu schreiben, oder gibt es vielleicht eine Möglichkeit, sie ohne größere Probleme in modernere Architektur-Dimensionen vorzudringen? Mark Cresswell, Chief Executive Officer bei LzLabs, zeigt in diesem Artikel, wie man vom klassischen Mainframe zu Microservices kommt und erklärt, was mit „Legacy Container as a Service“ gemeint ist.

6 Take-aways von der Serverless Architecture Conference 2019 & API Conference 2019

Wir sagen „Auf Wiedersehen, Berlin“ und blicken mit einem Tränchen im Auge zurück: Die Serverless Architecture Conference 2019 und die API Conference 2019 sind leider vorbei. Wir haben viele interessante Gespräche und Interviews mit Speakern geführt, fantastische Keynotes und Sessions gesehen und hier an dieser Stelle unsere sechs wichtigsten Erkenntnisse für unsere Leser zusammengefasst.

„Neugier, die Liebe zum Lernen & Priorisierung von Effizienz ist die Definition des Serverless Mindsets“

Serverless, das wurde auf der Serverless Architecture Conference 2019 klar, ist mehr als nur ein Set an Tools oder ein Architekturparadigma. Serverless ist auch – wie DevOps – eine Frage nach der Kultur und der entsprechenden Einstellung. Wir sprachen mit Farrah Campbell, Ecosystems Director bei Stackery, über ihre Definition von Serverless.

APIs und das Exploratory Testing– Die Mittwochs-Keynote von der API Conference 2019 im Livestream

Das Testing von Anwendungen ist ein fester Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Exploratory Testing ist eine Disziplin für das Testen, die sich besonders für das Testing von APIs eignet. Was Exploratory Testing ist und wie man es korrekt einsetzen kann, zeigt Maaret Pyhäjärvis in ihrer Keynote auf der API Conference 2019. Für alle, die in diesem Jahr leider keine Möglichkeit haben, an der Konferenz teilzunehmen, streamen wir Maaret Pyhäjärvis Keynote.

Serverless Architecture Conference 2019 & API Conference 2019 eröffnet: APIs sind kein Allheilmittel & Serverless nicht nur FaaS

Die Entwicklung von Software ist nicht nur einem steten Wandel unterlegen, es kristallisieren sich auch immer wieder neue und aufregende Trends heraus. Zwei dieser Trends sind zum einen der Architekturansatz „Serverless“ und die immer wichtiger werdenden APIs. Unsere Keynoter Erik Wilde und Jared Short haben diese beiden Trendthemen in ihren Keynotes auf der Serverless Architecture Conference 2019 und API Conference 2019 ausgibig erörtert.

Was APIs können und was nicht & Serverless First: Die Keynotes der Serverless Architecture & API Conference 2019 im Livestream

Die Welt der Softwareentwicklung hat sich seit ihren Anfängen deutlich weiterentwicklet. Architekturen wie Microservices und Serverless werden immer interessanter und APIs eröffnen den Weg die Zukunft. Erik Wilde, Partner bei Good API, und Jared Short, Softwareentwickler bei Trek 10, eröffnen unsere Doppel-Konferenz (Serverless Architecture Conference 2019 & API Conference 2019) in Berlin mit einer Doppel-Keynote. Während Erik über die Möglichkeiten und die Grenzen von APIs referiert, wird Jared über das „Serverless First Mindset“ sprechen.

Eclipse Cloud Development Tools Working Group: „Heute scheint die Antwort auf jede Frage eine Kombination aus Kubernetes und Cloud Native zu sein“

Eine neue Working Group wurde von der Eclipse Foundation ins Leben gerufen. Unter dem Schirm der Eclipse Cloud Development Tools Working Group (ECD WG) sollen zukünftig sämtliche Eclipse-Projekte für die Cloud-Entwicklung angesiedelt sein. Wir sprachen mit Mike Milinkovich, Executive Director bei der Eclipse Foundation, über die Ziele der neuen Working Group und darüber, welche Projekte sie nun unter sich vereint.

Infrastructure as Code & Serverless: „Ansible ist der Klebstoff für die Automatisierung“

Die Digitale Transformation ist auch immer eine Frage der Automatisierung von Prozessen in der Software-Entwicklung. Ein Tool, das sich hierfür anbietet, ist Ansible. Wir sprachen mit Roland Wolters, Senior Product Marketing Manager, und Matthias Pfützner, Senior Solution Architect, Account & Cloud – DA(CH), von Red Hat über den aktuellen Status Quo des umfangreichen Projektes und darüber, was mit „Automation Culture“ gemeint ist. Zudem geben die beiden Experten im Interview einen Einblick, wie Serverless die Welt der Infrastructure as Code beeinflusst.

Staging in Kubernetes

Wie viele wissen, werden in der Entwicklung oft mehrere Stages verwendet, etwa dev, test und prod. Wenn man nun die Transformation in die Cloud angeht, stellt sich oft die Frage, wie viele Kubernetes-Cluster installiert werden sollen. Soll für jede Stage ein eigener Kubernetes-Cluster installiert werden, oder kann man mehrere Stages zusammenführen und sich somit Installations- und Konfigurationsaufwand sparen? Im Folgenden wird aufgezeigt, wie innerhalb eines Kubernetes-Clusters voneinander isolierte Stages erstellt werden können. Im Anschluss werden die Vor- und Nachteile mehrere Stages innerhalb eines Kubernetes-Clusters diskutiert.

Pair Programming: Vorteile und Voraussetzungen

Programmieren im Team gilt als effektiv und agil. Zugleich ist es aber auch anstrengend und bisweilen frustrierend, wenn das Team in Meinungsverschiedenheiten festhängt. In der Praxis haben sich einige Regeln bewährt, mit denen alle Beteiligten Nutzen aus dem Pair Programming ziehen.