Artikel

Softwareentwicklung in der Zukunft: Die Mittwochs-Keynote der W-JAX 2018 im Livestream

Wie könnte die Zukunft der Softwareentwicklung aussehen? Welche Innovationen sind aktuell bereits auf dem Vormarsch, haben den Durchbruch aber noch nicht geschafft? Diese und weitere Fragen beantwortet Johannes Nicolai, Enterprise Solutions Engineer bei GitHub, in seiner Keynote von der W-JAX 2018. Unser Speaker teilt die Vision, wie Softwareentwicklung für die nächste Generation aussehen könnte.

Jakarta EE im Klartext: „In einer perfekten Welt könnten sich mehrere Microservices eine gemeinsame SSO-Lösung teilen“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Werner Keil, Java-EE-Experte und Agile Coach. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Fortschritt durch Stress: Die Eröffnungskeynote der W-JAX 2018 im Livestream

Die W-JAX 2018 ist eröffnet! Falls ihr keine Chance habt, dieses Jahr in München live dabei zu sein, schaffen wir Abhilfe: Wir streamen die Eröffnungskeynote der Konferenz exklusiv für unsere Leser. Speaker ist Russ Miles, der nicht nur zum Thema „Fortschritt durch Stress in soziotechnologischen Systemen“ einiges zu sagen hat, sondern das Ganze auch wieder per E-Gitarre musikalisch untermalt.

Ansible Tutorial: Multi Tier Deployment mit Ansible

Ansible von Red Hat bietet automatisierte Konfiguration sowie Orchestrierung von Maschinenlandschaften. Das leichtgewichtige und flexible Werkzeug wird immer häufiger in DevOps-Toolchains und beim Cloud Computing eingesetzt. Dieser Artikel zeigt, wie man ein komplexes Multi-Tier-Setup damit auf Server bekommen.

Jakarta EE im Klartext: „Eine Fusion von MicroProfile und Jakarta EE würde aktuell beiden schaden“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Mark Little, Vice President of Engineering bei Red Hat. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Android Watermark: Eine leichtgewichtige Bibliothek zum Erstellen digitaler Wasserzeichen

Immer mehr Leute laden eigene Bilder im Web hoch. Selten sind die eigenen Aufnahmen dabei geschützt und damit digitalem Bilderdiebstahl ausgesetzt. Eine beliebte Kopierschutzmaßnahme sind in dem Zusammenhang digitale Wasserzeichen. Um das Herstellen von Wasserzeichen zu vereinfachen, habe ich Android WaterMark entwickelt – eine leichtgewichtige Bibliothek für digitale Wasserzeichen, die verschlüsselte und unsichtbare Wasserzeichen unterstützt.

Jakarta EE im Klartext: „Ich bin kein Fan von all dem Buzz um Cloud-native und Microservices“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Mark Struberg, MicroProfile Spezifikationsautor und Softwarearchitekt bei Research Industrial Systems Engineering (RISE)

Die Zukunft von Java auf der Oracle Code One 2018

Zum ersten Mal öffnete die Oracle-Code-One-Konferenz ihre Pforten für Java-Entwickler und auch für Entwickler anderer Programmiersprachen, die aus aller Welt nach San Francisco kamen. Wolfgang Weigend war vor Ort dabei und fasst die Highlights der Konferenz zusammen.

Dependencys in Go: Abhängigkeiten im Griff

In der Welt der Programmiersprachen ist Googles Spross Go ein noch recht junger Vertreter. Doch in den acht Jahren seit ihrer Vorstellung erreichte die Sprache immer mehr Entwickler. War ihr Einsatz anfangs noch auf die Cloud und Systemprogramme fokussiert, so findet man Go nun zunehmend auch in anderen Anwendungsbereichen wieder. In den bekannten Statistiken von Tiobe, GitHub, Stack Overflow, RedMonk, IEEE oder dem PYPL-Index rückt Go kontinuierlich Platz um Platz vorwärts. Ist Google damit ein guter, wenn nicht gar „der“ C-Nachfolger gelungen? Eine kurze Vorstellung der Sprache bildet den Auftakt zu unserer neuen Kolumne.

„Glaubt nicht an Einhörner“ + 10 weitere Eigenschaften eines Senior Developer

Du bezeichnest dich als Senior? Schön! Fragt sich nur: Nach welcher oder wessen Definition? Jedes Unternehmen setzt andere Maßstäbe für die Position – auch SysEleven in Berlin. Mit Tech Lead Susanne und HR Managerin Melanie von SysEleven beschreiben wir elf Punkte für einen Senior Developer, an denen du dich orientieren kannst.

Bullshit Bingo: Wie man hohle Phrasen in der IT erkennt und vermeidet

Jeder kennt ihn, jeder belächelt ihn und jeder benutzt ihn hin und wieder mal als Werkzeug, um unverdient zu Glänzen: Den Bullshit. Er ist in unserer Branche so omnipräsent, dass er eigentlich kaum noch wegzudenken ist. Es muss die Frage erlaubt sein, worum es sich dabei eigentlich handelt und warum gerade wir in der IT so massiv darunter zu leiden haben.

Jenkins Tutorial: So baut man einen Jenkins-Cluster

Sobald der Deployment-Prozess mit Jenkins mehrere Stufen annimmt und zusätzlich noch automatisierte Tests in größeren Projekten dazukommen, muss man sich mit dem Thema Skalierung auseinandersetzen. Erschwerend kann hinzukommen, dass mehrere Teams mit Jenkins arbeiten und die fertigen Applikationen für mehrere Kunden in unterschiedlichen produktiven Umgebung bereitstellen sollen. Eine Möglichkeit, Jenkins zu skalieren, ist der Aufbau eines Jenkins-Clusters.