Artikel

Java 14: „Sinnvollen Regressions- und Kompatibilitätstests sind wichtig – bei jedem Upgrade“

Pünktlich zum Erscheinen von Java 14 haben wir uns mit Markus Günther, Java-Experte und freiberuflicher Softwareentwickler und -architekt, über die Features der neuen JDK-Version unterhalten, die ihm besonders gut gefallen. Im Interview gibt er zudem Auskunft über seine Wünsche für Java 15 und Antwort auf die Frage, ob Java anderen JVM-Sprachen wie Kotlin und Scala mittlerweile ähnlicher wird.

Java 14: „Wo möglich, würde ich immer relativ bald auf die nächste JDK-Version umsteigen“

Pünktlich zum Erscheinen von Java 14 haben wir uns mit dem Java-Experten und Leader der JUG Berlin-Brandenburg Oliver B. Fischer unterhalten. Er erzählt uns im Interview, welche Features der neuen JDK-Version ihm besonders gut gefallen und welche Schwierigkeiten er sieht, Java 14 gleich in Produktion einzusetzen. Und auch der neue Release-Zyklus ist Thema in unserem Gespräch.

Java 14: Die Neuerungen der aktuellen Version auf einem Blick

„Languages must evolve, or they risk becoming irrelevant“, sagte Brian Goetz (Oracle) im November 2019 während seiner Präsentation „Java Language Futures“ bei der Devoxx in Belgien. Er ist als Java Language Architect maßgeblich daran beteiligt, dass Java trotz seiner 25 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Neuerungen des JDK 14.

Equal Pay Day 2020: „Eine freiberufliche Entwicklerin bekommt 11 Euro weniger pro Stunde als ein Entwickler“

Frauen arbeiten im Vergleich mit den männlichen Kollegen drei Monate unbezahlt. Glauben Sie nicht? Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sprechen da eine ganz andere Sprache, wie Thomas Maas, CEO von freelancermap, im Interview zum Equal Pay Day mit uns erläutert. Wie es mit der Gleichberechtigung in Sachen Gehalt und dem generellen Standing der Frauen in der Tech-Branche steht, haben wir unseren Experten ebenfalls gefragt.

Neues Quickvote: Arbeiten in Zeiten der Pandemie – Sind Sie schon im Home Office?

Düstere Zeiten sind angebrochen, die Corona-Pandemie hat Europa aktuell fest im Griff. Doch Glück im Unglück gibt es ebenfalls, hat doch der Fortschritt in Sachen Technologie dafür gesorgt, dass so etwas wie „Heimarbeit“ für deutlich mehr Menschen aktuell möglich ist, als das noch vor einigen Jahren bzw. Jahrzehnten der Fall war. Arbeiten Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch bereits von zu Hause aus?

Stressfalle Flughafen: Künstliche Intelligenz schafft Abhilfe

Derzeit ist es kaum empfehlenswert, eine Reise zu unternehmen. Doch auch die aktuelle Krise rund um das Corona-Virus wird eines Tages vorbei sein und dann werden die alltäglichen Probleme am Flughäfen wieder aktuell. Jeff Aaron, Vice President of Marketing bei Mist Systems, erklärt in diesem Artikel, wie künstliche Intelligenz bei solchen Problemen helfen kann.

Neue Apps für die Bank von morgen: Entwickler werden produktiv auf offenen Bankenplattformen

Offene Plattformen setzen sich auch in der stark regulierten Finanzbranche immer stärker durch. Die Gründe liegen auf der Hand: Offene Programmierschnittstellen (REST-APIs) und eine Cloud-basierte, einfach zugängliche Nutzerumgebung schaffen eine praktikable Grundlage, auf der Entwickler, Fintechs und Bankenexperten zusammenarbeiten können. Erste Praxisbeispiele zeigen, wie sich damit smarte Apps für die Finanzinstitute der Zukunft entwickeln lassen.

JavaFX 14 veröffentlicht: Fokus auf Stabilität und zukunftsweisende Erweiterungen

JavaFX 14 ist da und bringt eine ganze Reihe an Bug Fixes und eine überschaubare Menge an Verbesserungen mit sich. Am wichtigsten ist aber wohl, dass auch dieser Release wieder pünktlich und zuverlässig erschienen ist. Es zeigt, dass die neue Release Cadence, das halbjährige Erscheinen von neuen Versionen, gut funktioniert. Änderungen an JavaFX fliessen so stetig und und wohlportioniert in den Alltag der Entwickler ein.

Gradle 6: Dependency-Management reloaded

Das kürzlich erschienene Release 6 des modernen Build-Tools bringt eine Menge neuer Features, die es erlauben, Java-, Groovy-, Kotlin- und Scala-Projekte besser zu strukturieren und zu modularisieren. Ein Highlight ist dabei die Einführung des Gradle-Module-Metadata-Formats, um Module mit reichhaltigen Metadaten zu publizieren und wiederzuverwenden.

Serverless Java: „Docker und Kubernetes sind nur Brückentechnologien“

Ist Serverless noch ein Hype oder schon wirklich in der Softwareindustrie angekommen? Und was genau ist Serverless eigentlich? Im Interview mit Holger Reinhardt, Technical Fellow bei der Haufe Group, das wir im Zuge der Veröffentlichung seines neuesten Artikels aus dem aktuellen Java Magazin machten, sprachen wir über seine Definition von Serverless. Zudem beantwortet unser Experte die Fragen, warum Docker und Kubernetes nur Brückentechnologien sind und welche Programmiersprache er im Serverless-Kontext bevorzugt.

Serverless Java: „Serverless wird immer mehr an Bedeutung zunehmen“

Für viele schon Teil des Alltags, für andere noch ein etwas „wolkiges“ Thema: Serverless. Im Zuge der Veröffentlichung des aktuellen Java Magazin mit eben diesem Schwerpunkt haben wir mit zwei Experten zum Thema gesprochen: Christian Bannes, Lead Developer bei ip.labs GmbH, und Vadym Kazulkin, Head of Technology Strategy, ebenfalls bei ip.labs GmbH. Uns interessiert, was genau für die beiden Serverless ausmacht, wie groß die Bedeutung des Themas jetzt ist beziehungsweise in Zukunft sein wird und natürlich auch, was potenzielle Nachteile sind.

Serverless Java: „Wer in die Cloud geht und nur über Kosten nachdenkt, hat den Sinn und Zweck der Cloud nicht verstanden“

Ist Serverless noch ein Hype oder schon wirklich in der Softwareindustrie angekommen? Und was genau ist Serverless eigentlich? Wir sprachen mit Niko Köbler, freiberuflicher Softwareentwickler und Co-Lead der JUG Darmstadt, über diese Fragen im Zuge der Veröffentlichung seines neuesten Artikels aus dem aktuellen Java Magazin. Im Interview geht er außerdem auf das Framework Quarkus und Java im Kontext von Serverless-Computing ein.

Digitaler Zugang für alle – Wie barrierefreie Webseiten und Apps gelingen

Damit ein digitales Produkt von allen Menschen einwandfrei genutzt werden kann, reicht eine gute UX und fehlerfreier Code nicht aus. Entwickler müssen die Anwendung auch so programmieren, dass sie Menschen mit körperlichen oder kognitiven Einschränkungen problemlos bedienen können. Worauf es dabei besonders ankommt und mit welchen Tipps Webseiten und Apps barrierefrei entwickelt werden können, erklärt Jan Wolter, General Manager EU bei Applause.