Artikel

Java 12: „Der neue Release-Zyklus hat sich als unglaublich effektiv erwiesen“

Java 12 ist erschienen und hat einige Neuerungen im Gepäck. Abgesehen davon ist das Release auch in Hinblick auf den veränderten Veröffentlichungszyklus bemerkenswert. Statt neue Java-Versionen alle drei bis vier Jahre auszurollen, kommen diese jetzt im sechmonatigen Rhythmus. Was das für Entwickler bedeutet, und welche Highlights Java 12 zu bieten hat, haben wir mit Donald Smith von Oracle besprochen.

Java 12: Alle neuen Features auf einen Blick

Java 7 ist noch gar nicht richtig kalt, Java 8 natürlich immer noch die am meisten genutzte Version, und nun kommt ein halbes Jahr nach dem JDK 11 (LTS-Release) bereits Java 12 heraus. So richtig haben wir Java-Entwickler uns noch nicht an diese kurzen Abstände gewöhnt. Andererseits ist es schön, schon wieder mit kleinen Sprachverbesserungen experimentieren zu können.

FXGL Tutorial: Einfache Spiele mit JavaFX erstellen

Im ersten Teil dieses Tutorials werden wir ein sehr einfaches Spiel erstellen. Ich gehe davon aus, dass FXGL bereits vorhanden ist und sich ein Java-Projekt mit Zugriff auf die neueste Version von FXGL in der IDE der Wahl befindet. Es ist zu beachten, dass dieses Tutorial für FXGL 11.0+ und Java 11+ gedacht ist.

5 exotische Orte, von denen IT-Freelancer aus arbeiten – Geld verdienen in der Hängematte

Arbeiten im Büro oder den immer wiederkehrenden Alltagstrott erleben – das gehört für viele jungen Menschen der Vergangenheit an. Die Generation Y steht auf Freiheit, Flexibilität und Selbstbestimmung, weshalb sich viele „Young Professionals“ für das Modell Freelancing anstatt einer Festanstellung entscheiden. Die so gewonnene Freiheit macht das Arbeiten an – aus zentraleuropäischer Sicht – recht abgelegenen Orten möglich.

Java Magazin 4.19 erschienen: Java und die Blockchain

Zum ersten Mal in Erscheinung getreten ist die Blockchain-Technologie wohl 2008 durch den Artikel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“. Es folgte eine Zeit, in der sich vor allem Nerds, Freaks, Insider, aber auch zwielichtige Gestalten damit beschäftigten, bevor 2017 der Mainstream die virtuelle Währung für sich entdeckte.

Manifold: Erweiterungsmethoden für Java

Manifold ist eine einzigartige Open-Source-Technologie, die man in jedem Java-Projekt verwenden kann, um innovative Sprachfunktionen wie typsichere Metaprogrammierung, Erweiterungsmethoden, Templating und strukturelle Typisierung nutzen zu können. Im zweiten Teil unserer Artikelserie behandelt Scott McKinney sogenannte Extension Classes, ein innovatives Feature, mit dem man eine Klasse mit eigenen Methoden, Interfaces und weiteren Features ergänzen kann.

Golumne Spezial: Go 1.12 wird reifer und reifer

Sechs Monate sind ins Land gegangen und Google bleibt im Takt: Gestern wurde Go 1.12 freigegeben. Und wie die Versionsnummer andeutet, enthält dieses Release keine Änderungen an der Sprache. Der Fokus lag auch dieses Mal auf den Werkzeugen, der Laufzeitumgebung sowie den Bibliotheken.

Function as a Service mit AWS Lambda & Knative: Kubernetes als Multi-Cloud-Betriebssystem

Viele Unternehmen werden zukünftig versuchen, ihre IT-Infrastruktur mithilfe der Cloud wachsen zu lassen oder gar komplett in die Cloud zu verlagern – erste Vorstöße gibt es dazu schon. Häufig wird gerade bei größeren Unternehmen die „Multi Cloud“ gefordert. Nun gibt es auch im Hinblick auf Serverless einige Möglichkeiten, einen Mulit-Cloud-Betrieb zu erreichen. In diesem Artikel möchte ich einen kurzen Einblick geben, wie man mittels AWS Lambda eine Function zur Verfügung stellt und wie man das Ganze mit Knative Cloud-unabhängig machen kann.

Buchtipp: Monetizing Machine Learning

Microsoft liebt Machine Learning unter anderem deshalb, weil es einen Continuous Revenue Stream darstellt: Nutzt ein Entwickler Azure beispielsweise zur Bildverschlagwortung, so überweist er die nächsten Jahre jeden Monat Geld nach Redmond. Apress liefert nun ein Lehrbuch, das Ihnen Werkzeuge zum Nachbauen einiger Cloudfunktionen verspricht.

Schnelleinstieg in Deeplearning4j – Teil 2: Training und Verwendung

Dieser Artikel zeigt in zwei Teilen, wie man in kürzester Zeit den Einstieg in Deeplearning4j (DL4J) schafft. Anhand eines Beispiels, in dem vorhergesagt werden soll, ob ein Kunde seine Bank verlassen wird, wird jeder Schritt eines typischen Arbeitsablaufs betrachtet. Dieser Teil widmet sich dem Training und der Verwendung des Modells und wirft einen Blick über den Schnelleinstieg hinaus.

Backend meets Frontend Reloaded: I18NProvider für Vaadin Flow

Im letzten Teil haben wir uns angesehen, wie man mit einem ResourceBundle umgehen kann, bzw. wie man mit einer eigenen Implementierung beginnt. Das Thema ist auf der einen Seite schon recht alt, aber auf der anderen Seite im Bereich von Webanwendungen topaktuell. Heute werden wir uns damit beschäftigen, wie man eine praxistaugliche Implementierung eines I18NProviders für den Einsatz in Vaadin Flow umsetzen kann.