Suche
Artikel

Java 9: neuer, toller, bunter?

Im Juli 2017 soll die Version 9 von Java erscheinen. In diesem Artikel schauen wir auf die Features, die für dieses neue Release geplant sind: das Modulkonzept von Projekt Jigsaw, die REPL JShell, die Unterstützung für HTTP2, Compact Strings und noch einiges mehr.

Bluetooth Low Energy in JavaScript und Node.js

Bluetooth Low Energy wird im Bereich des Internet of Things immer interessanter. Sei es, um vom Smartphone den Fitness-Tracker auszulesen oder um von einem Raspberry Pi auf die Messwerte von verschiedenen Sensoren zuzugreifen. Über die Node.js-Module bleno und noble lässt sich die Kommunikation zwischen BLE-Geräten auch unter JavaScript nutzen.

Eclipse Weekly: Die Community über Eclipse Two, Namensfindung für Eclipse Oxygen+1 und Buildship 2.0

Die letzte Woche im Juni 2018 ist ein Datum, das man sich als Eclipse-Nutzer durchaus im Kalender anstreichen kann. Dann nämlich wird das Folge-Release zu Eclipse Oxygen aller Voraussicht nach veröffentlicht werden. Bereits heute, eineinhalb Jahre vor dem geplanten Release, diskutiert die Community über den Namen, den die Entwicklungsumgebung dann tragen soll. Auch über Eclipse Two, das bis dahin möglicherweise als ernsthafte Konkurrenz gelten könnte, wird im Moment viel gesprochen. Wir haben unsere Ohren gespitzt und einmal mehr Mäuschen gespielt…

Inside IoT: Raspberry Pi Compute Module 3, Google Nest in Deutschland & Taxi-Flotte von Waymo

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche wurde das Compute Module 3 von der Raspberry Pi Foundation veröffentlicht, Google Nest kommt nach Deutschland und Intel stellt seine neue IoT-Plattform für den Handel vor. Außerdem plant Waymo eine eigene Taxi-Flotte und spricht von unhackbaren Autos und mit Kissenger gibt es ein Device, das Fernbeziehungen leichter machen soll.

Authentifizierung in Websystemen: Nicht nur fürs Protokoll

Nachdem wir im letzten Artikel die grundlegenden Konzepte rund um die Identifizierung besprochen haben, wenden wir uns nun den konkreten Protokollen zu, die die Authentifizierung ermöglichen. Wir beginnen mit dem historischen LDAP und X.509 und wenden uns dann über SCIM den modernen RESTful-Verfahren zu, die ein Architekt heute in jedem Fall kennen sollte.

Wie Sie Kommunikation durch Social Collaboration verbessern

Die Digitalisierung fordert angepasste Arbeitsweisen. In jedem Unternehmen geht es künftig um Schnelligkeit, Agilität und einen hohen Vernetzungsgrad. Das gilt für die IT wie für die Menschen, die sie einsetzen. Social Collaboration lautet das Stichwort, um Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen den agilen Anforderungen anzupassen.

Eclipse-Browser-Integration mit Java und JavaScript

Mittlerweile sind Webtechnologien wie HTML5, CSS3, JavaScript oder Ajax nicht mehr aus der Softwareentwicklung wegzudenken. Genauso wenig wie aus dem Alltag vieler Softwareentwickler. Da kommt man schnell auf den Gedanken, dass sich auch mit dem Eclipse-internen Browser weit mehr anstellen ließe, als sich Webseiten einfach nur anzeigen zu lassen. Lukas Hanke von Yatta hat sich mit einer Eclipse-Browser-Integration auseinandergesetzt – und zeigt im Developer Café, was sich damit alles realisieren ließe.

Kollaboratives Prototyping: So kann es funktionieren

Prototypen gehören zum guten Ton einer hippen Produktentwicklung. Das heißt leider nicht, dass sie in der Praxis selbstverständlicher Teil aller Abläufe sind. Am meisten Wirkung haben Prototypen, die in allen Phasen der Produktentwicklung das Feedback der Nutzer abholen. Trotzdem arbeiten noch wenige Entwickler systematisch mit Prototypen. Ein Grund ist möglicherweise, dass wir unter Prototypen oft schwergewichtige Softwareprototypen mit mehreren Wochen Entwicklungszeit verstehen. Warum eigentlich?

JUG Alert: Die JUG Bremen stellt sich vor und wie man die Zukunft von Java mitgestaltet

“Voll durchstarten mit Java im neuen Jahr” steht auf der Liste der guten Vorsätze? Für wen das zutrifft, könnte das Video der vJUG möglicherweise besonders interessant sein. Dort erklären Hendrik Ebbers, Heather VanCura und Mani Sarkar, wie man die Zukunft von Java mitgestalten kann. Dieses Mal stellt sich außerdem die JUG Bremen / Oldenburg vor und wie immer haben wir die aktuellsten Termine für euch.

Microservices-Applikationen in der AWS Cloud

Microservices sind ein Softwarearchitektur- und Organisationsansatz, um das Deployment von neuen Software-Releases zu beschleunigen, Innovationen voranzutreiben und die Wartbarkeit und Skalierbarkeit von Software zu erhöhen. Eines der wichtigen Konzepte von Microservice-Architekturen ist es, die einzelnen Bestandteile einer Software in kleine unabhängige Services aufzuteilen, die miteinander über APIs kommunizieren. Dabei liegt die Verantwortung für die einzelnen Services bei relativ kleinen Entwicklungsteams.

5 Tipps für mehr Produktivität

Wer viel zu tun hat, braucht dafür genug Motivation und Energie. Sonst wird der Job zur Qual! Mit den richtigen Tricks kann aber auch die anstrengendste Aufgabe leicht von der Hand gehen. Motivation und Konzentrationsvermögen folgen nämlich physikalischen Gesetzen!

Inside IoT: Amazon Alexa in Connected Cars, Jobpotenzial für IoT-Experten & Google Home im Zwiegespräch

Die Highlights aus dem IoT-Universum. In dieser Woche präsentiert die ZigBee Alliance mit dotdot eine universelle Sprache fürs IoT, Amazon Alexa kommt in Connected Cars und Microsoft stellt eine Plattform zum vernetzten Fahren vor. Außerdem will Symantec mit einem neuen Router mehr Sicherheit fürs IoT bieten, es geht um das Jobpotenzial für IoT-Experten und zwei Google-Home-Geräte, Vladimir und Estragon, führen ein Zwiegespräch.

Domain-driven Design in Aktion: Mehr Dynamik mit Event Storming

Traditionelle Anforderungsworkshops ohne Beteiligung der Entwicklung erfüllen den heutigen Time-to-Market-Anspruch nicht mehr. Mit dem vor einigen Jahren eingeführten User Story Mapping wurde das immerhin schon einmal besser. Was ist aber, wenn das Grundverständnis der Fachdomäne im Team noch nicht hergestellt ist, sodass das Story-Schreiben schwerfällt? Hier kann Event Storming helfen, eine Workshopmethode aus der Domain-driven-Design-Familie. Fachexperten und IT-Leute verbrauchen dabei enorm viele Post-its, um ein gemeinsames Verständnis einer Fachdomäne zu bekommen.