Artikel

Jenkins Tutorial: So baut man einen Jenkins-Cluster

Sobald der Deployment-Prozess mit Jenkins mehrere Stufen annimmt und zusätzlich noch automatisierte Tests in größeren Projekten dazukommen, muss man sich mit dem Thema Skalierung auseinandersetzen. Erschwerend kann hinzukommen, dass mehrere Teams mit Jenkins arbeiten und die fertigen Applikationen für mehrere Kunden in unterschiedlichen produktiven Umgebung bereitstellen sollen. Eine Möglichkeit, Jenkins zu skalieren, ist der Aufbau eines Jenkins-Clusters.

Java Annotation Processing: Das könnte auch ein Computer erledigen

In den Tiefen der Java-Werkzeugkiste der unbekannten Tools liegt die Annotation Processing API. Sie hilft bei vielen Anforderungen auf elegante und flexible Art weiter. Dazu gehören zum Beispiel die Verwendung und Erzeugung von Immutables, von statischen Metamodellen und natürlich auch die Prüfung eigener Annotationen.

Manifold: Die Neuerfindung des Code-Generators

Mit diesem Artikel startet eine neue Serie zu Manifold. Manifold ist eine einzigartige Open-Source-Technologie, die man in jedem Java-Projekt verwenden kann, um innovative Sprachfunktionen wie typsichere Metaprogrammierung, Erweiterungsmethoden, Templating und strukturelle Typisierung nutzen zu können. Im ersten Teil geht es um die Neuerfindung von Code-Generatoren durch Manifold, nämlich Type Manifold.

Jakarta EE im Klartext: „Wenn ich an Java EE 7 und 8 zurückdenke, würde ich mir für Jakarta EE kürzere Release-Zyklen wünschen“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Thorben Janssen, freiberuflicher Consultant und Trainer. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Vue.js im Enterprise-Umfeld: Geht das gut?

Unternehmen mit differenzierten Konzernstrukturen tun sich teilweise schwer, sich auf neue Anforderungen seitens des Markts einzustellen. Vielfach gelangen aktuelle Projektvorgehen in eine Sackgasse, da die Strukturen und Systeme solcher Projekte maßgeblich durch unflexible und starre Mechanismen gesteuert und eingebunden sind. So auch im Fall eines Unternehmens, bei dem wir geholfen haben, Wege aus der Sackgasse zu finden – mit Scrum.

Advanced JPA: Persistenztricks für Fortgeschrittene

Aus diversen Projekterfahrungen haben sich beim Einsatz des Java Persistence API für die Entwicklung von Applikationen einige Best Practices herauskristallisiert, die sich als äußerst nützlich erwiesen haben. Die Erweiterung des DAO-Patterns, ein weiterführendes Konzept zum Schreiben von Testfällen und die Möglichkeit, mit Entitätsobjekten eine Vererbung abzubilden, sind Punkte, die an dieser Stelle diskutiert werden.

Jakarta EE im Klartext: „Kubernetes macht das Ausführen mehrerer Anwendungen auf einem einzigen Server fast unnötig“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Arjan Tijms, Projektleiter für Eclipse Mojarra und Tech Lead bei Payara. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Go Modules: Was es mit den neuen Modulen in Go auf sich hat

#Go

Go Packages kennen keine Versionen und keine Abhängigkeiten. Noch nicht. Mit Go 1.11 und dem experimentellen Support für versionierte Go-Module ändert sich das. Go-Module bringen native Unterstützung für Versionen und Module in Go als festen Bestandteil zur Go Toolchain. Go Modules haben den Anspruch, Community-Lösungen wie dep oder glide abzulösen und eine neue einheitliche Lösung zu schaffen. Aber gelingt das auch wirklich? Mal sehen…

Anwendungen einfach in jeder Cloud betreiben mit Cloud Foundry

Microservices-Architekturen sind in aller Munde, und selbst so mancher Fachbereich fängt an, sie als Basis neuer Anwendungen zu fordern. Das Ganze muss man dann nur noch in der Cloud bereitstellen, und schon kann man ganz schnell und ohne lästige IT-Prozesse, Hardwarebeschaffung oder Betriebsstrukturen Wünsche erfüllen. Oder?

Java ganz konkret: Wie man sich auf den neuen JDK-Release-Zyklus richtig vorbereitet

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass Oracle die Zyklen, in denen das JDK veröffentlicht wird, geändert hat. Nun ist es soweit, dass die Auswirkungen auch für die meisten Projekte spürbar werden. Wie kann man sich auf die nun doch recht schnelle Abfolge neuer JDKs in der Entwicklung einstellen? Mit welchen Ansätzen kann man sich die Arbeit erleichtern, welche Werkzeuge werden Erleichterung verschaffen?

Kreative Lösungen in Go: Das Zusammenspiel von Interfaces, Methoden und Typen

In der Welt der Programmiersprachen ist Googles Spross Go ein noch recht junger Vertreter. Doch in den acht Jahren seit ihrer Vorstellung erreichte die Sprache immer mehr Entwickler. War ihr Einsatz anfangs noch auf die Cloud und Systemprogramme fokussiert, so findet man Go nun zunehmend auch in anderen Anwendungsbereichen wieder. In den bekannten Statistiken von Tiobe, GitHub, Stack Overflow, RedMonk, IEEE oder dem PYPL-Index rückt Go kontinuierlich Platz um Platz vorwärts. Ist Google damit ein guter, wenn nicht gar „der“ C-Nachfolger gelungen? Eine kurze Vorstellung der Sprache bildet den Auftakt zu unserer neuen Kolumne.

Best of Java 10: Versionierung & kleinere neue Features

Nur rund sechs Monate nach dem Erscheinen des umfangreichen und bedeutsamen Updates Java 9 erblickte Java 10 im März 2018 das Licht der Welt. Da Java 11 gerade erschienen ist, ergreift Michael Inden die Gelegenheit und wirft in dieser Artikelserie einen Blick auf die wichtigsten Features des Vorgängers.

Jakarta EE im Klartext: „Container und Orchestrierung sind zum neuen Standard geworden“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Markus Eisele, Java Champion und Head of Developer Advocacy bei Lightbend. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!