Arquillian erhält Spring-Framework-Erweiterung

Marja-Liisa Jöckel

Das Arquillian-Projekt von JBoss zum Testen von Java-Enterprise-Anwendungen hatte letzten Monat seinen ersten Major Release erreicht. Nur wenige Wochen später verkündet das Team den Arquillian 1.0.0.Alpha1 Release mit der Spring-Framework-Erweiterung.

Die Integration für das Testing von Spring-Applikationen ist für Developer ein absolutes Plus und stellt für das Arquillian-Team den ersten großen Meilenstein dar, um Kernprozesse von Spring zu unterstützen. So werden laut Jakub Narloch aktuell die Integration von Core-Funktionen wie zum Beispiel IoC Container, Datenquellen, Persistence, Transaktionen, javax.inject und EJB getestet.

Der Alpha Release integriert bereits jetzt Dependency Injection, Benutzer-definierte Kontext-Klassen, Artefact Packaging und eine intuitive Konfiguration. Zeitnah sollen weitere Features folgen. Folgendes Code-Beispiel zeigt, wie einfach sich Spring-Applikationen mit der neuen Erweiterung von Arquillian testen lassen:

@ RunWith (Arquillian.class)
@ SpringConfiguration ("applicationContext.xml")
public class DefaultStockRepositoryTestCase {

    @ Deployment
    public static JavaArchive createTestArchive () {
        zurück ShrinkWrap.create (JavaArchive.class)
                . AddClasses (Stock.class, StockRepository.class, StockService.class,
                        DefaultStockRepository.class, DefaultStockService.class)
                . AddAsResource ("applicationContext.xml");
    }

    @ Automatisch verknüpft
    StockRepository stockRepository;

    @ Test
    public void testSave () {
        Lager = acme createStock ("Acme", "ACM", 123.21D, new Date ());
        Lager redhat = createStock ("Red Hat", "RHC", 59.61D, new Date ());

        stockRepository.save (ACME);
        stockRepository.save (RedHat);

        assertTrue ("Die Lager-ID wurde nicht zugewiesen.", acme.getId ()> 0);
        assertTrue ("Die Lager-ID wurde nicht zugewiesen.", redhat.getId ()> 0);
    }
}  

Der Release von Arquillian 1.0.0.Alpha1 kann über GitHub heruntergeladen werden.

Geschrieben von
Marja-Liisa Jöckel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.