Das mBed IoT Starter Kit soll die schnellere Entwicklung leistungsstarker "smarter" Geräte ermöglichen

ARM stellt neues IoT-Entwicklerkit vor

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Scott Bedford

Im Rahmen der diesjährigen embedded world Conference in Nürnberg hat das britische Unternehmen ARM, Entwickler der gleichnamigen Mikroprozessor-Architektur, mit dem mBed IoT Starter Kit ein neues Entwicklerkit für das Internet of Things vorgestellt.

Durch einen Ethernet-Port sollen Daten von verbundenen Geräten auf sicherem Weg direkt in IBMs Bluemix Cloud-Plattform übertragen werden können. Durch die Kombination aus ARMs Sensorumgebung und IBMs Cloud-basierten Ressourcen soll die schnellere Entwicklung leistungsstarker „smarter“ Geräte begünstigt werden. Die ersten mit Hilfe des IoT-Entwicklerkits entwickelten Produkte sollen bereits in diesem Jahr die Marktreife erlangen.

Vor dem Hintergrund der ebenfalls kürzlich angekündigten IBM IoT Foundation und der ARM mbed IoT Device Platform wollen beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit bei der Vernetzung von IoT-Geräten und der Cloud in Zukunft weiter vertiefen.

Early Adopter

Early Adopter wie der Science and Technology Facilities Council (STFC), der neben dem Computerwesen u.a. auch in Bereichen wie der Weltraumforschung und der Medizin engagiert ist, sowie das Produktionsentwicklungs- und Technologieberatungsunternehmen Cambridge Consultants, experimentieren bereits mit dem Kit: „Die Möglichkeiten des Kits und seine Verbindung mit der IBM IoT Foundation wird uns voraussichtlich dabei helfen, eine schnellere Wertschöpfung während unserer Entwicklungs- und Produktionsphase zu realisieren.“ so David Moss, Big Data- und Visualisations Solutions-Manager beit STFC.

Aufmacherbild: Internet of things concept showing many connected devices. Hand drawn vector sketch isolated on blue background. von Shutterstock.com / Urheberrecht: Scott Bedford

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: