Oliver Drotbohm auf der API Conference 2019

REST nicht ignorieren – API-Design für sich weiterentwickelnde Systeme

Redaktion JAXenter

Die meisten heute erstellten APIs gelten heutzutage als REST-APIs, obwohl sie lediglich Daten über HTTP und JSON austauschen. Fest steht jedoch, man sollte Bestandteile von REST nicht ignorieren, wie diese Session zeigt.

Die APICon-Session von Oliver Drotbohm tritt einen Schritt zurück und untersucht den Architekturkontext, in dem APIs leben, und skizziert die Nachteile, die sich aus dem Ignorieren wichtiger Teile von REST ergeben. Im Vortrag werden interne vs. externe APIs diskutiert. Ob diese Unterscheidung überhaupt nützlich ist, welche Auswirkungen domänengesteuertes Design hat und wie APIs und ihre Clients entworfen und spezifiziert werden, das erfahrt ihr alles in dieser spannenden Session.

Der Demo-Teil des Vortrags enthält ein Beispielprojekt über Spring Boot und Java.

 

Der Sprecher: Oliver Drotbohm

Oliver Drotbohm ist Leiter des Spring-Data-Projekts bei Pivotal. Seit über zwölf Jahren widmet er sich dem Entwickeln von Java-Enterprise-Applikationen, Open-Source-Projekten und ist Mitglied der JPA Expert Group. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Softwarearchitektur, Domain-driven Design, REST, Spring und Persistenztechnologien. Er ist regelmäßiger Sprecher auf deutschen und internationalen Konferenzen sowie Autor von Fachartikeln und des ersten Spring-Data-Buchs.

 

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: