Michael Sperbers Session auf der JAX 2019

Einführung in die funktionale Softwarearchitektur

Redaktion JAXenter

Funktionale Programmierung (FP) verbreitet sich inzwischen auch in Deutschland immer weiter. Die Produktivitätssteigerungen durch FP sind schon lange bekannt, die Entwicklungstechnologien ausgereift. Allerdings führt sie auch zu Änderungen in der Softwarearchitektur. Was funktionale Softwarearchitektur eigentlich ist und welche Aspekte dabei von Bedeutung sind, erklärt Michael Sperber in seiner Session auf der JAX 2019.

FFP bedeutet unter anderem auch fundamentale Änderungen in der Softwarearchitektur: Die Verwendung unveränderlicher Daten und reiner Funktionen steht diametral der allgegenwärtigen Verwendung gekapselter, veränderlicher Zustände in OO-Architekturen gegenüber, was zu größerer Flexibilität und Robustheit der entstehenden Software führt.

In seiner Session auf der JAX 2019 gibt Michael Sperber einen Überblick über die wichtigsten Aspekte funktionaler Architektur: unveränderliche Daten, Funktionen, Typen, Entwurf und Umsetzung von Domänen- mit Kombinatormodellen, DDD und wichtige Architekturmuster.

Michael Sperber is CEO of the Active Group in Tübingen, Germany. Mike specializes in functional programming and has been an internationally recognized expert in the field: He has spoken at the top conferences in programming languages, authored many papers on the subject as well as several books. Moreover, he is an expert on teaching programming.
API Confernce 2020
Milecia McGregor

The 3 Axes of Scaling APIs

Milecia McGregor (Flipped Coding)

 

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: