Erste Rauchzeichen der achten Version

Apache Tomcat 8

Peter Roßbach
© iStockphoto.com/LUGO

Nach zwei Jahren Entwicklung ist der erste Releasekandidat des Apache Tomcat 8 seit Anfang August 2013 verfügbar. Es handelt sich um ein frühes Major-Release, das für mutige Entwickler gedacht ist. Auf keinen Fall ist der aktuelle Stand uneingeschränkt für die Produktion zu empfehlen. Es gibt noch jede Menge Aufgaben, die für einen echten Einsatz gelöst werden müssen. Mit einem ersten stabilen Release kann Anfang 2014 gerechnet werden.

Der Apache Tomcat 8 enthält den aktuellen Stand der Java-EE-7-Spezifikation des Servlet-API 3.1, Java- Server Pages 2.3, Java Expression Language 3.0 und eine Implementierung des WebSocket-API 1.0, die seit 22. Mai 2013 verfügbar ist. Noch gibt es in einigen Punkten Klärungsbedarf. Natürlich wurde die Chance genutzt, den Tomcat-Core weiter zu verbessern. Im Servlet-API 3.1 sind weitere Eigenschaften zur besseren Nutzung des Java-NIO-Stacks hinzugekommen. Mit dem ReadListener und WriteListener lassen sich nun weitere Verbesserungen des NIO-Durchsatzes umsetzen. Mit dem Listener können die Daten ohne Blockierung des Container-Threads unabhängig gelesen und geschrieben werden. Der Entwickler bekommt eine elegante Kontrolle über die Verarbeitungen der Daten.

Geschrieben von
Peter Roßbach
Peter Roßbach
Peter Roßbach ist ein Infracoder, Systemarchitekt und Berater vieler Websysteme. Sein besonderes Interesse gilt dem Design und der Entwicklung von komplexen Infrastrukturen. Er ist Apache Tomcat Committer und Apache Member. Mit der bee42 solutions gmbh realisiert er Infrastrukturprodukte und bietet Schulungen auf der Grundlage des Docker-Ökosystems, aktuellen Webtechnologien, NoSQL-Datenbanken und Cloud-Plattformen an.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.