Bäumchen wechsle dich

Apache Software Foundation: Präsident Ross Gardler tritt zurück

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / faithie

Jede Organisation braucht eine Leitung, sogar eine Non-Profit-Organisation wie die Apache Software Foundation. Im Falle der ASF wird das Board of Directors gewählt, das dann sogenannte Executive Officers ernennt. Nun hat die Apache Foundation verkündet, dass sich in der Führungsstruktur einiges verschieben wird.

Ross Gardler tritt zurück

In dieser Woche fand das monatliche Meeting des Boards of Directors der Apache Foundation statt. Dabei wurden einige Änderungen des Personals der ausführenden Ebene festgelegt. Die wichtigste Personalie: Ross Gardler ist als Präsident der Foundation zurückgetreten.

Gardler hatte die Apache Foundation in den vergangenen drei Jahren geleitet. Er bleibt der Stiftung als Executive Vice President erhalten. An Gardlers Stelle des Präsidenten der Apache Foundation tritt Sam Ruby, der seinen bisherigen Platz im Board of Directors hierfür aufgegeben wird.

Rubys Platz im Board of Directors übernimmt der ehemalige Executive Vice President Rich Bowen. Der neue ASF Vice Chairman schließlich ist Chris Mattmann, ebenfalls ein Mitglied des Board of Directors, der den Posten von Greg Stein übernimmt.

Damit ergibt sich die folgende neue Führungsstruktur unter den Executive Officers:

Alt Neu
Chairman Brett Porter Chairman Brett Porter
Vice Chairman Greg Stein Vice Chairman Chris Mattman
President Ross Gardler President Sam Ruby
Executive Vice President Rich Bowen Executive Vice President Ross Gardler
Treasurer Ulrich Stärk Treasurer Ulrich Stärk
Secretary Craig L. Russell Secretary Craig L. Russell
Assistant Secretary Sam Ruby Assistant Secretary Sam Ruby

Rich Bowen wird zusätzlich den Posten als Vizepräsident im Bereich Konferenzen bekleiden. Dieser wurde mit dem Beschluss des Board of Directors wieder eingeführt. Einen gänzlich neuen Posten hat unterdessen Greg Stein zugewiesen bekommen: Er ist ab sofort der Infrastrukturadministrator der Apache Software Foundation.

Lesen Sie auch: Apache Software Foundation sieht sich weiter im Aufwind, neues Corporate Design angekündigt

Apache Foundation – Organisation

Die Apache Software Foundation besteht aktuell aus mehr als 580 Mitgliedern und 5300 Committern. Finanziert wird sie durch Spenden und Sponsoren; bis dato sind tausende Softwarelösungen unter der Apache Lizenz veröffentlicht worden. Da liegt es nahe, dass eine solche Organisation auch eine Führungsetage etabliert hat, die dem Gedanken des „Apache Way“ entspricht.

Die Führung der Apache Software Foundation bildet in erster Linie das Board of Directors. Dieses besteht aus neun Mitgliedern, die jährlich von den Mitgliedern der Apache Software Foundation gewählt werden. Nach der Wahl weist dieses Board dann die Posten als Executive Officers zu – es ist auch möglich, dem Board of Directors anzugehören und gleichzeitig einen Posten als Executive Officer innezuhaben.

Interessant ist, dass jedes Apache-Projekt von einem sogenannten Project Management Committee (PMC) geleitet wird. Dieses ist verpflichtet, alle drei Monate einen Report an das Board of Directors zu senden. In diesem werden die Aktivitäten des Projektes und Veröffentlichungen ausgeführt. Außerdem enthält der Report einen Status-Bericht über die Community des jeweiligen Projektes. Ähnliche Reports werden von den Executive Officers verlangt, von ihnen allerdings im monatlichen Turnus.

Wer sich intensiver mit der Struktur der Apache Software Foundation auseinandersetzen möchte, findet sämtliche Informationen hierzu auf der Homepage der ASF. Die offizielle Ankündigung der oben besprochenen Änderungen gibt es hier

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: