Apache POI: Version 3.8 – was kann die neue Java-API?

Hartmut Schlosser

Apache POI ist die unter dem Dach der Apache Foundation entwickelte Java-Bibliothek, mit der diverse Microsoft-Dokumente angesprochen werden können. Möglich ist beispielsweise das Lesen und Schreiben von Excel-, PowerPoint-, Visio- und Word-Dateien mittels Java.

Aktuell erschienen ist Version 3.8, die Verbesserungen für Systeme mit kleinen Speicher-Ressourcen mit sich bringt. Ein neues NIO-getriebenes API für OLE2-Dateisysteme und SXSSF sowie ein Low-Memory API speziell für große Tabellen verbessern die Arbeit mit solchen Speicher-begrenzten Systemen. Neu hinzugekommen ist zudem ein API für den Zugriff auf PowerPoint 2007 OOXML Dateien. Auch der Satz der unterstützte Excel-Formeln wurde erweitert.

Apache POI 3.8 steht unter der Apache 2.0 Lizenz zum kostenfreien Download bereit. Die Version ist kompatibel mit vorangegangenen 3.8-Beta-Releases und soll sich für den produktiven Einsatz eignen.
Alle Änderungen sind im ChangeLog und in den Release Notes aufgeführt.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.