Update beim „Wissenssammler“

Apache Maven 3.3.9 veröffentlicht

Dominik Mohilo

(c) Shutterstock / natalia bulatova

Mit dem aktuellen Update seines Build-Management-Tools behebt Apache einige Bugs und führt wichtige Verbesserungen ein.

Das Wichtigste vorweg: Mit dem neuen Update 3.3.9 wird zur Ausführung von Maven mindestens Java 7 benötigt, eine Verwendung für Builds, die auf Java 6 oder älter abzielen, ist allerdings nach wie vor möglich.

Maven 3.3.9 bringt eine ganze Reihe von Upgrades mit sich. So liegt beispielsweise das Teilprojekt Wagon nun in Version 2.10 vor; das Open-Source-Framework Guice von Google wird ab sofort in Version 4.0 verwendet.

Einige Fehler, wie der Absturz zahlreicher Plugins beim Wechsel von Maven 3.0.5 auf 3.3.3, wurden behoben. Auch der Start von Maven in einem Windows-Wurzelverzeichnis ist nun möglich.

Eine komplette Änderungsübersicht und das Tool selbst sind auf der Website der Apache Software Foundation zu finden.

Aufmacherbild: Wooden building blocks von Shutterstock
Urheberrecht: natalia bulatova

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Harald Wellmann Letzte Kommentartoren
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Harald Wellmann
Gast
Harald Wellmann

Die Aussage bzgl. der Java-Version ist etwas unscharf und mag einige Leser verunsichern.

Maven selbst benötigt ab diesem Release ein JDK 7 zur Ausführung, es kann aber immer noch für Builds verwendet werden, die Java 6 oder älter als Target haben.

Siehe README in der Distribution.