Apache Lucene und Solr erreichen Version 4.6

Claudia Fröhling

Die Java-Suchbibliothek Apache Lucene und der Suchserver Solr sind in Version 4.6 erschienen. Ein neuer FreeTextSuggester in Lucene kann Begriffe voraussagen, außerdem verfügt Lucene jetzt über ein neues Expression-Modell für individualisierte Ranglisten. Solr hat neue SolrJ APIs für das Collection Management erhalten, einen neuen EnumFied-Typ sowie ein neues Default Index-Format. Alle Änderungen in Lucene und Solr 4.6 finden sich im jeweiligen Changelog.

Suche 4.0

Nicht nur durch das Redesign des Fileformats markiert das vierte Major Release einen wichtigen Meilenstein für Apache Lucene. Version 4.0 macht auch Gebrauch von finiten Automaten, d.h. es betrachtet sowohl das Term Dictionary als auch das Query ans sich als finiten Zustandsautomaten. Außerdem wurden der FieldCache und das API an die zahlreichen Änderungen der vierten Version angepasst.

Solr ist schon lange mehr als nur ein einfacher HTTP-Wrapper um Apache-Lucene-basierte Indizes. Es kann als eine NoSQL-Datenbank verstanden werden, die für die Suche in großen Datenmengen optimiert ist. Solr wird gerne als sekundärer Index für große, relationale Datenbanken eingesetzt, auf denen sich in der Regel schlecht über beliebige Attributkombinationen suchen lässt. Wie reif Apache Solr seit Version 4.3 für die Cloud ist, behandelt ein Artikel von Martin Breest und Jens Hadlich im Java Magazin 8.2013.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.