Apache Flex 4.10 für alte Flash-Versionen und mit neuen Spark-Komponenten

Eric Herrmann

In der jüngsten Iteration des Apache-Projekts Flex wird das Software Development Kit für das App Development Framework umfangreicher. Unter anderem hat man die Zahl unterstützter Versionen des Adobe Flash Players vergrößert. Entwickler können nun schon bei der Installation festlegen, gegen welche Air- oder Flash-Umgebung sie entwickeln wollen, wonach die Entwicklungsumgebung sich entsprechend selbst konfiguriert. Für Enterprise-Umgebungen, in denen an älteren Flash-Player-Versionen festgehalten werden muss, wurde in diesem Zuge die Kompatibilität vergrößert, sodass Clients nicht mehr zum Update gezwungen werden.

Die Zahl der Komponenten für die junge Spark-Architektur wurde um 15 Elemente vergrößert. Mit ihnen sollen mehr Entwickler der vorher verbreiteten MX-Architektur den Rücken kehren. Weitere Neuerungen in Flex 4.10 betreffen Performance-Messung, Lokalisierung, den Support für Retina Displays oder Formvalidierung. Außerdem wurden mit rund 200 Bugs auch Laufzeitfehler beseitigt und die Zahl der Workarounds verringert.

Eine detaillierte Liste an Änderungen entnehmen Sie den Release Notes, in denen auch bekannte Fehler der neuen Version aufgelistet werden. Zum Download vorkompilierter Versionen gelangen Sie über die Projektseite. Flex wird im Übrigen mit einer eigenen IDE ausgeliefert, die separat erhältlich ist.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Eric Herrmann
Eric Herrmann war von 2012 bis 2013 als Redakteur bei Software & Support Media tätig. Sein Themenschwerpunkt liegt bei Webtechnologien, insbesondere PHP und JavaScript. Vor seiner Zeit als Online-Redakteur hat er Wissenschaftsjournalismus (B. A.) an der Hochschule Darmstadt studiert.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.