Apache Cordova wird Top-Level-Projekt: Der Webentwickler-Traum vom "Write once, run everywhere"

Eric Herrmann

Wie die Entwickler des Apache-Projektes Cordova vermelden, wurde das Projekt in den Top-Level-Status erhoben. Das als PhoneGap gestartete Projekt wurde von Adobe übernommen und 2011 in den Incubator der Apache Foundation übergeben. Mit dem Verlassen des Apache Incubators darf Cordova als ausgereiftes Apache-Projekt gelten.

Cordova ist eine Plattform für die Entwicklung nativer Mobile Apps mittels HTML, CSS und JavaScript. Doch worum geht es bei Cordova eigentlich?

Native Mobile Apps für iOS, Android, Windows Phone oder BlackBerry in einem Abwasch kreieren, das klingt für Web-Entwickler nach einem Traum. Doch dank Apache Cordova soll dieser Traum vom „Write once, run everywhere“-Paradigma für Smartphones wahr werden.

Dies funktioniert so, dass Cordova einheitliche JavaScript-APIs bietet, die zwischen der App und dem jeweiligen Smartphone oder Tablet eine Brücke von der Software zur Hardware spannen. Der Clou: Das Packaging der einzelnen Apps erfolgt nach wie vor innerhalb der jeweiligen SDKs, und die Apps lassen sich am Ende in den jeweiligen App Stores vermarkten.

Cordova ist für die Plattformen iOS, Android, BlackBerry, Windows Phone, Palm WebOS, Bada und Symbian verwendbar.

Momentan findet man Cordova noch unter der alten Adresse http://incubator.apache.org/cordova/, aktuell steht dort die Version 2.1.0 zum Download bereit. Ein Umzug der Website dürfte in Kürze folgen.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.