Suche
Neue Hauptversion der quelloffenen NoSQL-Datenbank

Apache Cassandra 3.0 verspricht 50-prozentige Speichereinsparung

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Sergey Nivens

Mehr als zwei Jahre nach Release von Cassandra 2.0 steht mit Cassandra 3.0 eine neue Hauptversion des in Java implementierten Datenbanksystems ins Haus. Neben den fast schon obligatorischen Bugfixes und Performanceverbesserungen verspricht das Release eine Verbesserung der Datenkonsistenz-Operationen sowie eine Verringerung des Speicherbedarfs der Datenbank.

Eines der größten Highlights von Cassandra 3.0 ist die Überarbeitung des Storage-Frameworks: Bislang musste die Datenbank vor einem Bulk-Zugriff Anfang und Ende einer Reihe von Datenzellen definieren, was jedes Mal zu einem zusätzlichen kleinen Overhead führte, der sich insbesondere in großen Deployments zu nicht unerheblichen Verzögerungen summieren konnte. Durch Beseitigung dieses Problems sowie einige weitere Verbesserungen des Frameworks versprechen die Cassandra-Entwickler Speichereinsparungen von durchschnittlich 50 %.

Auch Cassandras SQL-ähnliche Abfragesprache (Cassandra Query Language, CQL) wurde überarbeitet: So können Typnamen nun in Schema-Metadatentabellen genutzt werden. Da diese bei Änderungen geleert werden können, können Schema-Konflikte im Speicher vermieden werden.

Ein weiteres Feature in Cassandra 3.0 sind die neuen Materialisierten Sichten, die den Aufwand bei der Modifizierung großer Informationsmengen reduzieren und die Geschwindigkeit deutlich verbessern sollen. In einem Interview mit ZDNet.com sprach Robin Schumacher (Produktleiter bei DataStax) davon, dass die Funktionalität in internen Tests Geschwindigkeitsverbesserungen zwischen 50 und 80 % lieferte.

Eine Auflistung sämtlicher weiterer Neuerungen von Cassandra 3.0 findet sich im offiziellen Changelog.

Aufmacherbild: Eye viewing digital information represented by circles and signs von Shutterstock.com / Urheberrecht: Sergey Nivens

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Apache Cassandra 3.0 verspricht 50-prozentige Speichereinsparung"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Jochen
Gast

Der Link zum ZDNet-Artikel scheint wohl falsch zu sein.