Die Karawane zieht weiter…

Apache Camel 2.22: Jetzt erstmals mit vollständigem Support für Spring Boot 2

Dominik Mohilo

© Shutterstock / Nesrudheen Pariyarath

Wie immer bei neuen Minor Releases von Apache Camel wurden auch diesmal etliche Bugs gefixt und Verbesserungen implementiert. Wichtigstes neues Feature ist die Unterstützung von Spring Boot 2, die mit Apache Camel 2.22 erstmals vollständig ist. Allerdings wurde auch die Rest DSL überarbeitet und es gibt eine Reihe neuer Komponenten.

Auch wenn Apache Camel 2.21 mit 400 Verbesserungen, Bugfixes und neuen Features die aktuellste Version, Apache Camel 2.22, übertrifft, kann sich das Minor Release trotzdem sehen lassen. Immerhin wurde an 216 Schräubchen gedreht und stellt damit dennoch ein enormes Update dar.

Spring Boot 2

Da die native und vollständige Unterstützung von Spring Boot 2 allerdings eines der wichtigsten geplanten Features der Camel-Community war, kommt das Update auch früher, als ursprünglich geplant. Damit lässt sich dann auch erklären, warum es etwas kleiner ausfällt.

Mit der neuesten Version der Routing- und Konvertierungsengine Apache Camel kommt erstmals die vollständige Unterstützung für Spring Boot 2. Auch das Spring-Team war fleißig und hat die Webseite start.spring.io angepasst und Apache Camel dort eingefügt. Nutzt man selbst noch Spring Boot 1.x werden ältere Camel-Versionen zur Wahl gestellt, bspw. Apache Camel 2.21.1, das nach wie vor mit Spring Boot 1 funktioniert.

Quelle: Pivotal

Rest DSL

Die Rest DSL kann ab Apache Camel 2.22 basierend auf dessen Content-Typ und dem akzeptierten Response-Typ validieren, ob ein Request verarbeitet werden kann. Die Rest DSL stellt zudem unter anderem sicher, ob alle erforderlichen Parameter im Request enthalten sind. Abgesehen davon unterstützt die Rest DSL jetzt auch die Spezifizierung von Sicherheitsdefinitionen, die dann ins Swagger Doc übertragen werden.

Komponenten

Wie in (beinahe) jedem Release gibt es auch eine Reihe neuer Komponenten:

  • camel-as2 – Für die sichere und verlässliche Übertragung von Daten über das Internet (via AS2-Protokoll).
  • camel-google-mail-stream – Für den Zugriff auf Google Mail.
  • camel-micrometer – Für das Sammeln unterschiedlicher Metriken direkt von den Camel-Routen (via Micrometer-Bibliothek).
  • camel-mybatis-bean – Für das Ausführen von Querys, Einfügungen, Updates oder Löschungen in einer relationalen Datenbank (via MyBatis).
  • camel-service – Stellt einen Endpunkt dar, der nur dann aktiv wird, wenn die CamelClusterView die Führung hat.
  • camel-web3j – Für das Hinzufügen bzw. Auslesen von Nodes zu bzw. auf einem Web3j-konformen Content-Repository (via Web3j Client API).
  • camel-rxjava2 – Ein auf RxJava2 basierendes Backend für Camels Komponente für reaktive Streams.
  • camel-testcontainers – Für die Unterstützung von Testcontainern in Camel.
  • camel-testcontainers-spring – Für Unit-Testing in Camel (mit Spring und Testcontainern)

Ausblick

Für das kommende Release, Apache Camel 2.23, planen die Macher weitere Migrationen der Dokumentation auf das neue System und die Umsetzung einer neuen Webseite, da die alte schon etwas in die Jahre gekommen aussieht. Außerdem wird gerade in der Community darüber diskutiert, welche großen Neuerungen für Apache Camel 3 realisierbar sein könnten, auch dies wird wohl bald offen zum Thema werden.

Weitere Informationen zu Apache Camel 2.22 gibt es auf der Projektseite und dem Blog von Claus Ibsen.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: