Apache Buildr – Die Maven-Alternative?

Damit ist der Build-Prozess definiert. Mit buildr -T erhalten Sie eine Übersicht über die Tasks, die auf dem Projekt ausgeführt werden können. buildr artifacts beispielsweise lädt die referenzierten Artefakte aus dem Maven-Repository herunter. buildr eclipse erzeugt .classpath- und .project-Dateien für den Import in Eclipse.

Um den eigentlichen Build auszuführen, rufen Sie buildr auf. Daraufhin werden die beiden Unterprojekte kompiliert und die Tests ausgeführt. Möchten Sie nur das Implementierungsprojekt testen, können Sie entweder in das impl-Verzeichnis wechseln und dort buildr test oder in dem Wurzelverzeichnis buildr multi-java:impl:test aufrufen.

Um die Projekte zu paketieren, rufen Sie buildr package auf. Danach finden Sie in den target-Verzeichnissen die JAR-Dateien. buildr install kopiert die Artefakte in Ihr lokales Maven-Repository.

Fazit

Das Ziel dieses Artikels war es, Apache Buildr mit seinen grundlegenden Konzepten vorzustellen und dem Leser den Einstieg zu erleichtern. Es wurden die Probleme von rein deklarativen Build-Systemen diskutiert und mit Buildr eine Lösung präsentiert, die die deklarativen und die imperativen Ansätze geschickt kombiniert. So können die Builds mit Buildr schneller, einfacher, schlanker und wartbarer als mit Maven umgesetzt werden. Natürlich konnten die Möglichkeiten von Buildr im Rahmen dieses Artikels nur angerissen werden. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, sei auf die gute Dokumentation auf der Projektwebseite verwiesen. Dort finden sich auch Verweise zu Plug-ins, How-tos sowie Build Files von Projekten, die ebenfalls Buildr verwenden.

Tammo van Lessen arbeitet als Senior Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH im Bereich SOA/BPM und promoviert im gleichen Bereich. Er ist PMC Chair Apache ODE und Member der Apache Software Foundation und hat aktiv an der Standardisierung von BPMN 2.0 mitgewirkt. Er ist Mitautor des Buchs „Geschäftsprozesse automatisieren mit BPEL“.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.