Apache BookKeeper zum Top-Level-Projekt ernannt

Michael Thomas
© Shutterstock.com/Lisa S.

Die Apache Software Foundation (ASF) hat Apache BookKeeper zum Top-Level-Projekt ernannt. BookKeeper wurde bereits im Jahr 2011 als Unterprojekt von Apache ZooKeeper, einem quelloffenen API für hochzuverlässige verteilte Koordination, ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, Ströme von Datensätzen auf zuverlässige Art und Weise zu loggen. BookKeeper dient als Baustein für eine zuverlässige Systemkonsistenz und -wiederherstellung; außerdem kann es dazu verwendet werden, einen eigenständigen Dienst in einen hochverfügbaren replizierten Dienst zu verwandeln.

Gewährleistung hoher Verfügbarkeit

Nach Zahlen von Apache fallen jährlich circa 10 % aller Festplatten und Server aus, was dem Thema Replikation in Zeiten von ständig verfügbaren Cloud- und Big Data-Diensten große Relevanz verleiht. Um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten, kommen deshalb häufig zwei Datenbankrepliken zum Einsatz: Fällt die eine aus, kann die andere einfach übernehmen. Bei herkömmliche Lösungen kommt es jedoch häufig zu Problemen wie Deadlocks oder Dateninkonsistenzen, wenn eine oder beide Repliken ausfallen – Probleme, die BookKeeper durch die Kombination mehrerer Verfahren umgeht.

BookKeeper ist hochverfügbar und skaliert horizontal, wenn zusätzliche Speicherknoten hinzugefügt werden. Das Projekt wird bereits in der Produktion eingesetzt, beipsielsweise von Yahoo, Twitter und Huawei. Wie alle Apache-Produkte wird BookKeeper quelloffen unter der Apache-Lizenz 2.0 veröffentlicht.

Aufmacherbild: a file folder with documents and documents. retention of contracts. von Shutterstock.com / Urheberrecht: Lisa S.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.