Apache äußert sich zum JCP - JAXenter

Apache äußert sich zum JCP

Claudia Fröhling

Die Apache Software Foundation (ASF) hat zur aktuellen Lage im Java Community Process Stellung genommen und sich für ihre Wiederwahl ins Executive Committee bedankt. Gleichzeitig macht die ASF deutlich, dass sie ihren Kurs weiterfahren werde und gegen Java SE 7 stimmen werde, wenn Oracle seine Haltung zum TCK und zum Project Harmony nicht ändere.

Oracle is violating their contractual obligation as set forth under the rules of the JCP by only offering a TCK license that imposes additional terms and conditions that are not compatible with open source or Free software licenses. The ASF believes that any specification lead that doesn’t follow the JCP rules should not be able to participate as a member in good standing (…)

Die ASF appelliert mit ihrem Blogpost an das Executive Committee, ihre Haltung gegenüber Oracles JCP-Politik zu unterstützen und unter diesem Licht die Abstimmung der Java SE 7 zu betrachten. Sollte sich an der momentanen Situation nichts ändern, sehe die ASF sich gezwungen, den JCP zu verlassen, heisst es abschließend.

The ASF will terminate its relationship with the JCP if our rights as implementers of Java specifications are not upheld by the JCP Executive Committee to the limits of the EC’s ability. The lack of active, strong and clear enforcement of those rights implies that the JSPA agreements are worthless, confirming that JCP specifications are nothing more than proprietary documentation.

Erst vor wenigen Wochen hatte die ASF bekräftigt, dass Apache Harmony weitergeführt werde, auch ohne IBM, die sich zugunsten einer Zusammenarbeit mit Oracle am OpenJDK von Harmony zurückziehen.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.