Anwendungsserver für Clojure: Immutant 1.1.0 ist da

Redaktion JAXenter

Immutant ist ein Anwendungsserver für Clojure, eine dynamische Programmiersprache speziell für nebenläufige Programmierung, die in der Java Virtual Machine läuft. Basis der integrierten Plattform Immutant ist der quelloffene Anwendungsserver JBoss AS7 (jetzt: WildFly), der u. a. Unterstützung für asynchrone Nachrichtenverarbeitung, Caching und Clustering liefert. Gesponsert wird die Entwicklung von Red Hat, vorangetrieben von der JBoss-Community. Federführend beteiligt sind Mitglieder des Project:odd, das auch für die Projekte DynJS, JRuby oder Vert.x verantwortlich zeichnet. Der Code wird unter der GNU LGPL veröffentlicht.

Gerade ist Immutant in Version 1.1.0, Codename „CelloPudding“, erschienen. An Bord sind nicht nur Bugfixes, sondern auch neue Features: Immutant unterstützt nun die neueste Version, 6.0.0, der Data-Grid-Plattform Infinispan, was insbesondere für die Verwendung von Immutant in Kombination mit der Datenbank Datomic relevant ist. Eingestellt wurde die Unterstützung für Anwendungen, die Clojure 1.3 verwenden.

Des Weiteren wird nur noch eine abgespeckte Version mit nur den nötigsten JBoss-Services ausgeliefert. Hintergrund ist, dass die Abweichungen vom Hauptentwicklungsstrang des JBoss AS, der jetzt WildFly heißt, im Laufe der Zeit immer größer wurden. Eine nahtlose Integration mit WildFly darf aber bald erwartet werden – vermutlich in der der zweiten Major-Version, der sich das Projektteam als nächstes zuwenden möchte.

Weitere Neuerungen und Bugfixes können der offiziellen Ankündigung entnommen werden. Die Installation erfolgt in der Regel über das Leiningen-Plug-in und das lein-immutant-Plug-in. Zip-Dateien können über die Releases-Seite heruntergeladen werden.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: