Antimuster: Der Prozessprediger

Architekten wollen Resultate und keine Prozesse

Prozessprediger sollten es eigentlich besser wissen. Denn auch das findet sich in der Bibel: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ Sie sollten als verantwortungsbewusster Softwarearchitekt den Prozesspredigern entgegenhalten:

  • Wir haben uns auf die Struktur des Ergebnisses geeinigt.
  • Wir wissen, was in einer guten Architekturdokumentation enthalten sein sollte [2].
  • Der Weg zu diesem Ziel ist frei. Wir entscheiden ihn je nach Projektsituation. Wir brauchen keine 15 expliziten Rollen verteilen.
  • Der Architekt trägt die Verantwortung für dieses Ergebnis und delegiert sinnvolle Teilaufgaben durch Mitdenken, nicht aufgrund irgendeines Prozessmodells.

Die Vorgabe der Ergebnisstruktur sichert einerseits einen inhaltlichen Mindestgehalt, gibt andererseits genügend Freiheitsgrade bezüglich Tiefgang, Notation und inhaltlicher Ausgestaltung.

Kenntnis der Tätigkeiten hilft

Es ist für einen Architekten hilfreich, zu lernen, welche Tätigkeiten in seine Verantwortung fallen. Dazu zählen beispielweise:

  • ein angemessenes Verständnis der Anforderungen erarbeiten
  • strukturelle und technische Entscheidungen treffen
  • diese an alle Beteiligten bedarfsgerecht kommunizieren
  • Feedback einholen
  • Lösungsansätze und Risiken bewerten

Diese Schritte oder Aufgaben erledigen Sie andauernd und hochgradig parallel, nicht jedoch in einer vorbestimmten Reihenfolge. Jeder Versuch, unseren Softwarearchitekturjob als „linearen Algorithmus“ auszudrücken, ist zum Scheitern verurteilt. Genau das hingegen versuchen die Prozessprediger mit uns. Zeigen Sie Zivilcourage und widersetzen Sie sich den Prozesspredigern. Liefern Sie gute Ergebnisse statt formal „Schritte abzuhaken“.

Peter Hruschka und Gernot Starke haben vor einigen Jahren www.arc42.de ins Leben gerufen, das freie Portal für Softwarearchitekten. Sie sind Gründungsmitglieder des International Software Architecture Qualification Board (www.iSAQB.org) sowie Autoren mehrerer Bücher rund um Softwarearchitektur, Softwareentwurf und Entwicklungsprozesse. Mehr finden Sie unter www.systemsguild.com (Peter) und www.gernotstarke.de (Gernot). Seit Jahresanfang ist Gernot auch innoQ-Fellow.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.