Wochenrückblick KW 51

Angular 4, Eclipse Oxygen und Netflix Conductor – unsere Top-Themen der Woche

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Bohbeh

So kurz vor Weihnachten haben die Entwickler noch mal Gas gegeben. Denn in der vergangenen Woche konnten wir von einigen neuen Releases berichten. Von Angular 4, über Eclipse Oxygen und TypeScript ist für jeden was dabei. Die wichtigsten News, hier in unserem Wochenrückblick.

Google öffnet Google Home für Entwickler

Google Home für jedermann: Mit Conversational Actions genannten Assistenten sollen Anwender mit Google Home direkt interagieren ohne eine App installieren zu müssen – einfach per Dialog mit dem Google-Home-Lautsprecher. Damit schließt der Konzern beim Thema Home Automation mit den Skills von Amazons Alexa auf. Entwickler in Deutschland müssen sich aber noch ein wenig gedulden. Die Markteinführung von Google Home ist offiziell erst für Frühjahr 2017 geplant. Wir stellen das Actions SDK schon mal vor.

Eclipse Oxygen: Vierter Milestone von Version 4.7 verfügbar

Der vorherige dritte Milestone von Eclipse Oxygen hatte sich weniger mit der Optik und mehr mit dem Tooling an sich beschäftigt. Der in der vergangenen Woche erschienene vierte Meilenstein hat nun wieder zahlreiche Verbesserungen im Bereich der Plattform erfahren. Im Fokus stand bei Eclipse 4.7M4 die Anpassung einiger grafischer Schwächen und erneut die Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit. Wir fassen das Release zusammen.

TypeScript 2.1 final erschienen

Die neue Version des JavaScript-Supersets bringt eine ganze Reihe neuer Features und Verbesserungen mit. Besonders glücklich ist man über die Implementierung von object rest & spread, einem neuen ES17-Feature, das das teilweise Kopieren, Verschmelzen und Aufteilen von Objekten vereinfachen soll. In Libraries wie Redux wird dieses Feature bereits genutzt; nun steht es auch in der neuen TypeScript-Version zur Verfügung. Neu sind auch der keyof-Operator und Mapped Types. Mehr zu TypeScript 2.1 finden Sie hier.

Netflix: Microservice Orchestration Engine Conductor jetzt Open Source

Dass Netflix mehr als Streaming kann, ist mittlerweile bekannt. Nun hat die Tech-Schmiede seine Orchestrierungs-Engine namens Conductor Open Source gestellt. Die Engine hat bei Netflix dabei geholfen, 2,6 Millionen Prozessabläufe von einfachen linearen bis zu sehr dynamischen, komplexen Workflows zu orchestrieren, die über mehrere Tage liefen. Wir werfen einen Blick unter die Haube.

Angular 4 kommt im März 2017

Angular 4 steht in den Startlöchern – im März des kommenden Jahres soll es erscheinen. Wer irritiert nach Version 3 sucht – sparen Sie sich die Mühe. Schuld an der Verwirrung ist der Router. Denn während der Core, der Compiler, das Compiler-Cli und die HTTP-Komponente je in Major-Version 2 vorliegen, trägt der Router die Version 3.3.0. Deswegen dachten sich die Entwickler, ab geht’s, direkt zu Version 4. So sind alle Core Packages auf einem Stand. Wir fassen alle wichtigen Neuigkeiten zu Angular 4 zusammen.

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: