Immer schön synchron bleiben

Andromeda: Das neue Android 8.0?

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Alex Mit

Ein bisschen Android hier und dazu noch etwas Chrome OS da, et voilà: ein neues Betriebssystem. Dass Google an einem OS arbeitet, das auf Android und Chrome OS basiert, diese Gerüchte gibt es schon lange. Beim MadeByGoogle-Event im Oktober wurden Details dazu erwartet. Was haben wir bekommen? Nichts. Daher stürzen wir uns auf aktuelle Gerüchte rund um das neue OS. Diese deuten an, dass es das neue Android 8.0 werden könnte.

Schon zum großen MadeByGoogle-Event hat man mehr Informationen in Richtung Andromeda erwartet. Denn eine „große Ankündigung“ sollte am 4.Oktober gemacht werden. Tatsächlich wurde viel über die neuen Pixel-Geräte gesprochen, Google Home kam auch nicht zu kurz. Aber Andromeda? Kein Wörtchen.

Dabei war die Aufregung groß als erste Informationen zu dem neuen OS durchsickerten. In Andromeda sollen Android und Chrome OS verschmelzen. Es fällt schon auf, dass Android Nougat mit Features wie free-form windows oberflächlich schon stark in Richtung Desktop zeigt. Andromeda würde unter anderem für eine vereinheitlichte UX auf allen Devices sorgen.

Goodbye Android, hallo Andromeda?

Eine nicht genannte Quelle hat bei 9to5Google aus dem Nähkästchen geplaudert und Details zu Googles Plänen für das Jahr 2017 ausgepackt. So sollen zwei große OEMs bereits mit Andromeda DevKits arbeiten, erste Geräte sollen in Q3 und Q4 2017 vorgestellt werden. Android 8 soll bereits in Andromeda gemergt sein. Für Android Nougat soll erstmal alles beim Alten bleiben.

Der gesprächige Informant soll gegenüber 9to5Google außerdem ein paar Details zu Features in Andromeda ausgeplaudert haben. So soll die Synchronisation von Notifications auf allen Geräten über den Google-Account Teil des Andromeda-Portfolios werden. Machine-Learning-Algorithmen spielen dabei die Nachrichten intelligent auf den verschiedenen Geräten aus. Wie diese ML-Mechanismen das Verhalten der Nortifications genau beeinflussen, ist aber nicht bekannt. Nur so viel: Ort und Zeit des Lesens bestimmter Nachrichten soll deren Ausspielung auf einem Gerät beeinflussen.

Und hier kommt Google Allo ins Spiel. Bisher hielt sich der Instant-Mesaging-Dienst dieser noch eher im Hintergrund. Schon vor dem besagten Google-Event im Oktober sickerte die Information durch, dass Allo, der Anfang 2016 bei der Google I/O vorgestellt wurde, mit Andromeda sein volles Potenzial zeigen und in den Fokus rücken werde.

Huawei: Back in the game?

Die Kollaboration von Google und Huawei für die Pixel-Smartphones ging schief. Möglicherweise gibt es 2017 eine Reunion: Denn Huawei soll an einem ersten Tablet arbeiten, das mit Andromeda ausgestattet ist, so der Informant von 9to5Google. Im Herbst gab es passend dazu schon erste Hardware-Infos vom gut informierten VentureBeat-Redakteur Evan Blass:

Es ist also denkbar, dass Andromeda nicht alleine daherkommt, sondern zusammen mit neuer Hardware vorgestellt wird. Nur die zeitliche Prognose von Evan Blass passt nicht ganz dazu. Denn vor 2017 werden keine offiziellen Statements zu Andromeda erwartet.

Fazit

Bis zur nächsten Google I/O dauert es noch eine Weile. Daher begnügen wir uns hier noch mit inoffiziellen Insider-Informationen. Eindeutige Aussagen dazu, ob Andromeda tatsächlich Android ablösen wird oder ob sie nur teilweise verschmelzen, gibt es noch nicht und wird es wohl erst zum Release geben. Außer, jemand lässt vorher „aus Versehen“ ein Andromeda-Gerät irgendwo liegen.

Der Android-Markt ist Fragmentierungskönig, es gibt unzählige Geräte, Anbieter, und Software-Versionen, die in Umlauf sind. Ein Problem für viele Nutzer, denn Updates und Unterstützung durch Googles Hardware-Partner ist nicht gesichert. Andromeda bringt Ihnen natürlich nichts, wenn Sie für Ihr Android-Lollipop-Handy keine Updates mehr erhalten. Was Andromeda zumindest mitbringen könnte: Ein OS für all Ihre Geräte – und damit auch eine einheitliche UX –, sodass diese synchron auf einem Software-Level vernetzt sein können. Auch nicht schlecht.

API Summit 2018
Christian Schwendtner

GraphQL – A query language for your API

mit Christian Schwendtner (PROGRAMMIERFABRIK)

DDD Summit 2018
Nicole Rauch

Domain-Driven Design für Einsteiger

mit Nicole Rauch (Softwareentwicklung und Entwicklungscoaching)

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Andromeda: Das neue Android 8.0?"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Paul
Gast

Dieser Artikel ist nicht gut gealtert. Wie kommt man darauf, dass Version 8.0 mal eben ein komplettes Rewrite mit gravierenden Architekturänderungen sein könnte?