Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Firefox Lite 2.0, Huawei P30 Pro & Mate 20 Pro bekommen Android 10, Google Play-Awards 2019 & Biometric API für Android

Katharina Degenmann

Firefox hat seinen leichtgewichtigen Android-Browser „Lite“ in Version 2.0 veröffentlicht. Huawei überrascht seine Smartphone-Nutzer und bringt EMUI 10 bzw. Android 10 für das Huawei P30 (Pro) und das Mate 20 Pro auch nach Europa und die Google Play-Awards 2019 stehen bevor. Die Abstimmung zur beliebtesten App, Spiel, Buch und Film sind erwünscht! Und Google präsentiert ein API, die Entwicklern die Überprüfung erleichtern soll, ob ein bestimmtes Gerät über biometrische Sensoren verfügt.

Firefox Lite

Mit Firefox Rocket hatte Mozilla ursprünglich einen Browser für Android zur Verfügung gestellt, der vor allem durch eine kleine Dateigröße und einem geringen Datenverbrauch bestechen sollte. Während die App anfangs nur in Indonesien veröffentlicht wurde, ist sie mittlerweile in diversen asiatischen Ländern im Einsatz.

Vergangenes Jahr gab es dann eine Renaissance des Projekts – seitdem hört der leichtgewichtige Browser auf den Namen Firefox Lite. Neben einer abgespeckten Version liegt der Hauptfokus von Mozilla Lite auf dem schnellen Browser und dem Schutz der Privatsphäre des Nutzers. Unter anderem werden standardmäßig Tracker und Werbe-Einblendungen geblockt. Nun hat Firefox Lite 2.0 das Licht der Welt erblickt.

Firefox Lite 2.0: Das ist neu!

Version 2.0 bringt neben einem neuen Logo weitere Neuerungen mit sich. Hierzu zählt beispielsweise eine eingebaute Funktion zur Erstellung von Screenshots über die komplette Webseite und die Möglichkeit, nun bis zu 15 Webseiten an die Startseite anzupinnen. Außerdem gibt es nun direkten Zugriff auf eine Newsseite und eine Plattform mit verschiedenen kostenlosen Browsergames.

Schlanker Browser

Mozilla Lite sticht im allgemeinen durch seinen „Turbo-Modus“ heraus , da so die Möglichkeit besteht, mobile Daten einzusparen. Doch einsparen bedeutet kein Verzicht in Bezug auf Features, denn Firefox Lite verfügt über alle Funktionen, die man so benötigt: Tabbed Browsing, einen privaten Modus, Lesezeichen und einen Verlauf. Wer in Sachen Browser gern etwas ausprobiert, liegt mit Firefox Lite 2.0 sicherlich nicht falsch. Zum Download steht hierzulande die APK-Datei zur Verfügung.

IT Security Summit 2019

Hands-on workshop – Hansel & Gretel do TLS

mit Marcus Boiton (Synchromedia Limited)

Sichere Logins sind doch ganz einfach!

mit Arne Blankerts (thePHP.cc)

EMUI 10 als Update

Es war wohl DIE Überraschung der Woche: Huawei verteilt EMUI 10 (Android 10) für das P30 (Pro) und das Mate 20 Pro. Gebeutelt vom US-Bann, erklärte Huawei, dass die 2019er Mate-Reihe, die schon Mitte November (möglicherweise am 15. November) in Europa verkauft werden soll, ohne Android bzw. mit einer alternativen Huawei-Software erscheine. Nun kommt wohl doch alles anders.

P30 Pro und Mate 20 Pro

Wie Huawei Central berichtet, ist die Testphase des Android-10-Updates für das Huawei P30 Pro und Mate 20 Pro in China schon fast beendet. Aktuell verteile Huawei das finale Update auf Android 10, mit der stark angepassten Oberfläche EMUI 10. Sollte in China alles reibungslos verlaufen, dürfte das finale Update auf Android 10 bald auch Deutschland erreichen.

Während das Huawei P30 Pro bereits im November ausgestattet werden soll, ist es für das Huawei Mate 20 Pro im Dezember soweit. Damit würde Huawei mit Samsungs Update für das Galaxy S10 gleichziehen. Mit Android 10 behalten die Smartphones natürlich den Zugang zum Google Play Store, den Apps und allen sonstigen Diensten. Das ist doch zur Abwechslung mal eine gute Huawei-Nachricht!

Und jährlich grüßen die Google Play-Awards

Es ist mal wieder soweit: Am 3. Dezember werden die Gewinner des Google Play-Awards verkündet. Doch bevor es soweit ist, muss fleißig abgestimmt werden und das geht bis zum 25. November.

Es darf gewählt werden

Unter den Millionen Apps im Google Play Store gibt es immer wieder große Lieblinge und den ein oder anderen Geheimtipp. Grund genug für Google, um mit den „Google Play-Awards“ jedes Jahr die Apps und Games auszuzeichnen, die sich im letzten Jahr besonders hervorgetan haben.

Auch dieses Jahr findet wieder die Verleihung statt, um die besten Apps der Kategorien Apps, Spiele, Filme und Bücher können von Euch zu küren. Zu den diesjährigen Nominierten zählen beispielsweise Mario Kart Tour, Wizards Unite, das Buch „Das Geschenk“ oder aber auch der Morphin – CGI GIF Maker & Editor. Bis zum 25. November wird die Gelegenheit geboten, für den jeweiligen Favoriten abzustimmen. Also los, denn die Google Play Awards sind nur einmal im Jahr 😉

Biometric API für Android

Biometrische Authentifizierung ist seit einigen Jahren ein Teil von Android. Doch die Zeiten ändern sich schnell und damit auch die Art und Weise, wie wir uns in unsere Telefone einloggen. Face unlock spielt dabei eine wesentliche Rolle und damit Grund genug für Google, Support für die „Biometric API“ für Android hinzuzufügen.

Bereits mit Android Marshmallow lieferte Google die Vorrausetzung für eine Smartphone-Entsperrung per Fingerabdruck. Mithilfe der Klasse „FingerprintManager“ kam damals die Unterstützung für Fingerabdrucksensoren. Entwickler mussten hierfür ihre eigene Benutzeroberfläche für Fingerabdrücke erstellen. Mit Android Pie wurde „BiometricPrompt“ hinzugefügt. Es lieferte ein gemeinsames Design, das auch für weitere Arten der biometrischen Authentifizierung geeignet war.
Mit Android 10 nimmt Google nun weitere Änderungen an der „Biometric API“ vor.

Mit dem Start von Android 10 (API-Stufe 29) können Entwickler nun auf das Biometric API zurückgreifen. Das Biometric API ist Teil der AndroidX Biometric Library, die für sämtliche Benutzerauthentifizierungsanforderungen zum Einsatz kommt.

So funktionierts

Mithilfe des BiometricManagers können Entwickler prüfen, ob ein Gerät die biometrische Authentifizierung überhaupt unterstützt. Darüber hinaus wurde die setDeviceCredentialAllowed()-Methode hinzugefügt, um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, anstelle von biometrischen Anmeldeinformationen, eine Pin, ein Muster oder ein Passwort zur Entsperrung eines Geräts zu verwenden.

Alle biometrischen Funktionen wurden kompakt in die androidx.biometric Gradle Dependecy gepackt, sodass eine einzige, konsistente Benutzeroberfläche bis hin zu Android 6.0 (API-Stufe 23) verfügbar ist.

Die Funktionen sollen jedoch nicht nur Entwicklern zugute kommen. Auch Gerätehersteller und OEMs haben Grund zur Freude. Das Framework bietet OEMs nun eine benutzerfreundliche, standardisierte API, mit der sie die Unterstützung aller Arten von biometrischen Sensoren auf ihren Geräten integrieren können. Darüber hinaus verfügt das Framework über eine integrierte Unterstützung für die Gesichtsauthentifizierung in Android 10, sodass Anbieter keine benutzerdefinierte Implementierung erstellen müssen. Alle weiteren Informationen stehen auf dem Android Developer Blog zum Nachlesen bereit.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: