Suche
Was gibt's Neues in Android Wear 1.3?

Android Wear 1.3: Fünf interaktive Watch Faces im Überblick

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/guteksk7

Was Mitte August schon als Gerücht durchsickerte, wird nun von offizieller Seite bestätigt: Das neue Android Wear Update ermöglicht neben einigen neuen, interaktiven Watch Faces über die Funktion „Together“ das Verbinden zweier Android-Uhren. Grund genug, sich 5 der momentan zur Auswahl stehenden, interaktiven Startdisplays mal genauer anzusehen.

Mit Android Wear 1.3 will Google das Abrufen von Informationen auf einen Blick verbessern: Gleich 21 interaktive Startdisplays werden von Android Wear 1.3 unterstützt. Sie sollen, je nach Vorliebe des Uhrenbesitzers, auf einen Blick Informationen über seinen aktuellen Fitnesstand, das Wetter oder, ganz old-school, über die Uhrzeit geben.

So soll die App Bits beispielsweise das Wählen zwischen verschiedenen Informationen ermöglichen, die man auf den ersten Blick auf seiner Uhr sehen möchte – seien es kommende Termine, ungelesene Mails oder das Wetter. Hat man also vier verschiedene Informationen zur Anzeige gewählt, kann man entsprechende Infos durch einen Tap auf das passende Symbol abrufen, wie das folgende Video zeigt. Wie viele Informationen sichtbar sein sollen, kann der Benutzer individuell definieren.

Der Sportartikelhersteller Under Armour stellt mit seiner App Under Armour Record ein interaktives Stardisplay für Sportbegeisterte oder solche, die es noch werden wollen, vor: Mit jedem Tap kann der Benutzer seine Schritte, seine verbrauchten Kalorien oder die Entfernung, die er zurückgelegt hat, abrufen.

Under Armour Record, Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ua.record

Under Armour Record, Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ua.record

Kunstliebhaber sollten mit Muzei Live Wallpaper auf ihre Kosten kommen. Die App zeigt jeden Tag einen anderen Kunstklassiker auf dem Startbildschirm der Android-Uhr. Falls man dann das Kunstwerk, welches auf der Uhr nur Ausschnittweise zu sehen ist, in voller Pracht betrachten will, reicht ein Doppelklick auf das Wallpaper und das Werk wird inklusive Informationen in vollständiger Größe angezeigt. Alternativ können auch die eigenen Fotos als Kunstwerke dienen – im Rotationsprinzip wird immer ein anderes Foto angezeigt.

Die Ästhetik der Smartwatch spielt auch bei der Fiore watchface by Iris eine zentrale Rolle: Dieses interaktive Watchface lässt jeden Tag andersfarbige Blumen auf dem Display ranken. Außerdem werden Uhrzeit und Wochentag angezeigt. Interaktiv wird die App dadurch, dass das Watchface sich mit jedem Tap ändert.

Abb.1: Fiore watchface by Iris, Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=dd.watchdesigner.fiore

Fiore watchface by Iris, Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=dd.watchdesigner.fiore

Die App Pujie Black Watch Face bietet mehrere Möglichkeiten zur Personalisierung einer interaktiven Oberfläche der Smartwatch. Sie ermöglicht eine separate Personalisierung von „Ambient Mode“ und „Interactive Mode“ und zeigt je nach Wunsch Uhrzeit, Datum, Termine, Wetterinformationen und Fitnessdaten an. Durch einen Tap auf das jeweilige Symbol können die Daten aufegrufen werden. Spannend ist hier, wie das folgende Video zeigt, dass nicht nur kleine Icons, sondern auch farbige Flächen zur Auswahl der verschiedenen Informationen dienen können.

Wie schon Mitte August angekündigt, bringt das neue Feature „Together“ Bindungswillige zusammen: So können zwei Besitzer einer Android-Uhr mit dem neuen Android Wear Together Watch Face ihre Startbildschirme in interaktive Oberflächen verwandeln, die über die Aktivität des jeweils anderen informieren. So kann man beispielsweise sehen, ob der Partner gerade mit dem Auto unterwegs ist und daher ein wichtiger Anruf vielleicht lieber später getätigt wird, oder dass der Partner gerade beim Sport ist – was in manchen Fällen eventuell einen motivierenden Effekt haben könnte. Auch Fotos und Emojis können mit „Together“ geteilt werden.

Das Update Android Wear 1.3 wird in den kommenden Wochen auf allen Android-Wear-Geräten ausgerollt.

API Summit 2018
Christian Schwendtner

GraphQL – A query language for your API

mit Christian Schwendtner (PROGRAMMIERFABRIK)

DDD Summit 2018
Nicole Rauch

Domain-Driven Design für Einsteiger

mit Nicole Rauch (Softwareentwicklung und Entwicklungscoaching)

Aufmacherbild: Hand wearing elegant smartwatch with clock app von Shutterstock / Urheberrecht: guteksk7

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: