Android-Versionen im Juni: Jelly Bean überholt erstmals Gingerbread

Astrid Spier

Gute Neuigkeiten für Google: Nur rund einen Monat nachdem Apples CEO Tim Cook gegen das Android-Betriebssystem wetterte, da insgesamt gesehen nur wenige Nutzer auf die neueste Version updaten, löst das aktuelle Android Jelly Bean das inzwischen zweieinhalb Jahre alte Android 2.3 Gingerbread als beliebteste Android-Version ab.

Die in einem zweiwöchigen Zeitraum bis zum 08. Juli erhobenen Zahlen messen die Anzahl der Nutzer anhand der Zugriffe auf den Google PlayStore und geben so ein akkurates Bild über die tatsächliche Nutzung der Betriebssysteme. Auf Platz eins liegt jetzt erstmals die aktuelle Version des Google OS, Jelly Bean, zu der die Versionen 4.1 (32,3 Prozent) und 4.2 (5,6 Prozent) gehören. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies ein Plus von fast 5 Prozentpunkten. Verloren haben hingegen die Gingerbread (2.3.3 -2.3.7; minus 2,4 Prozent zum Vormonat)  und Ice Cream Sandwich (4.0.3 – 4.0.4; minus 2,3 Prozent zum Vormonat). Somit liegt Gingerbread mit einem Anteil von 34,1 Prozent auf Platz 2, gefolgt von Ice Cream Sandwich mit 23,3 Prozent.

Auf die übrigen Versionen entfallen insgesamt knapp 5 Prozent. Selbst Android-Urgestein 1.6 Donut und das für Tablets entwickelte 3.0 Honeycomb fallen mit 0,1 noch in die Statistik. Der Grund für das stetige Wachstum von Jelly Bean dürfte neben der geänderten statistischen Erfassung, bei der nur noch Zugriffe auf den PlayStore, nicht aber auf andere Google-Seiten gezählt werden, auch der Absatz neuer Smartphones sein, wie etwa dem Galaxy S3 und S4.

Insgesamt sind diese Zahlen gute Neuigkeiten für Google und Entwickler, da die Fragmentierung das Entwickeln von Apps erschwert. Genau dies hatte Tim Cook auf der World Wide Developer Conference angesprochen und aufgezeigt, dass 93 Prozent der Apple-Nutzer auf iOS 6 umgestiegen seien, während Android weitestgehend dreigeteilt bleibt. Für App-Entwickler von Android-Geräten bedeuten die Ergebnisse zudem, dass sie ihre Anwendungen für Android 4.x optimieren sollten, um so über 60 Prozent der Smartphone- und Tablet-Nutzer erreichen zu können.

Quelle Screenshot: developer.android.com

Geschrieben von
Astrid Spier
Astrid Spier
Astrid Spier arbeitet seit Juli 2012 als Redaktionsassistentin bei S&S Media. Im Mai 2011 hat sie ihren Master in Germanistik in den Vereinigten Staaten erhalten. Durch die enge Verbindung von Journalismus und Germanistik hat sie in den USA journalistische Erfahrungen sammeln können und Artikel zur interkulturellen Verständigung für den Blog der Universität geschrieben. Im März 2013 hat sie ihr Staatsexamen mit den Fächern Englisch und Deutsch in Mainz abgeschlossen.
Kommentare
  1. christian campo2013-07-10 14:23:51

    wieso ? "Somit liegt Gingerbread mit einem Anteil von 34,1 Prozent auf Platz 2" wer hat denn mehr als 34,1 % ?

  2. Gustav2013-07-12 05:42:09

    Na Jellybean mit den Versionen 4.1 (32,3 Prozent) + 4.2 (5,6 Prozent)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.