Android to the Rescue! Android-Apps bald in der BlackBerry World?

Christoph Ebert

Dass Android-Apps bald auch auf BlackBerry-Geräten laufen sollen, darüber wird schon seit 2011 diskutiert und theoretisiert. Anfang November letzten Jahres tauchte dann ein Foto eines BlackBerry Z10 auf. Auf dem Smartphone war die noch nicht veröffentlichte Betriebssystemversion BlackBerry OS 10.2.1 installiert und die Google Play Store App geöffnet. War es endlich soweit? Leider nein, denn das kanadische Unternehmen bremste kurz darauf die Euphorie der BlackBerry-Community und erklärte, man werde Googles App Store nicht in das OS integrieren.

Doch mit einem Eintrag auf dem offiziellen BlackBerry Developer Blog am 13. November wendete sich das Blatt und BlackBerry erklärte, dass die Android-Laufzeitumgebung von BlackBerry OS 10.2.1 eine Aktualisierung erhalten werde. Dieses Update solle zahlreiche Verbesserungen bringen und damit die Kompatibilität zu Android-Apps erhöhen. Damit könnten Android-Apps, die im .apk-Format gepackt sind, direkt auf BlackBerry-Geräten laufen – vorausgesetzt, dass die von den Apps benötigten Funktionen auch von der BlackBerry-OS-Laufzeitumgebung unterstützt würden.

Aktuelle Berichte legen allerdings nahe, dass BlackBerry offenbar noch einen Schritt weiter gehen will, um seine schwindenden Marktanteile zu retten. Wie der Blog Goodereader.com berichtet, sollen die Kanadier an zahlreiche Spiele- und App-Entwickler mit der Bitte herangetreten sein, ihre Apps in einer neuen Sektion der BlackBerry World zu submitten.

Sollten sich die Aussagen dieser Quellen bestätigen, markiert diese Entscheidung einen tiefen Einschnitt und womöglich einen neuen Hoffnungsschimmer für BlackBerry. Denn bisher waren nur Apps im proprietären BlackBerry-Format in der BlackBerry World zugelassen. Die Bestrebungen, dort auch Android-Apps anzubieten, könnte man nicht anders deuten als einen Strategiewechsel in Richtung Android.

Laut Goodereader.com wäre zudem der Aufwand für Android-Entwickler vergleichsweise gering. Lediglich neue Profile und App-Beschreibungen wären anzulegen, und man müsste neue Icons und Screenshots einreichen. Download und Installation der Apps gingen wie bei herkömmlichen BlackBerry Apps über die Bühne.

Möglich werden soll diese Cross-Plattform-Kompatibilität mit der BlackBerry OS Version 10.3 auf folgenden Geräten: Q5, Q10, Z10 und Z30. Wann das angeblich bereits fertiggestellte Update ausgerollt wird, ist noch unklar. Offenbar möchte BlackBerry zum Start jedoch mindestens 10.000 Android-Apps in der BlackBerry World anbieten.

Was sich anhört wie der vermeintlich letzte Rettungsanker, könnte sich am Ende als einzig richtige Strategie erweisen. Denn einer der größten Kritikpunkte am BlackBerry-Ökosystem ist die Tatsache, dass man in puncto verfügbarer Apps nie mit iOS oder Android konkurrieren konnte.

Geschrieben von
Christoph Ebert
Christoph Ebert
Christoph Ebert stieß im Juli 2011 zum Online-Team von Software & Support Media. Als Redakteur kümmert er sich um das Portfolio von entwickler.press und ist verantwortlich für das Entwickler Magazin und entwickler.de. Davor betreute er die Portale WebMagazin.de, CreateOrDie.de und mobile360.de. Vor seiner Zeit in Frankfurt arbeitete der studierte Amerikanist und Tech-Geek als Redakteur für ein Heimkinofachmagazin im Süden Deutschlands.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: