Android SDK für Wearable Devices

Hartmut Schlosser

Googles Sundar Pichai hat Pläne bekannt gegeben, ein Android Development Kit für Wearable Devices zu veröffentlichen. Am Körper getragene Geräte wie Brillen, Smartwatches oder Fitnessarmbänder sollen durch Android SDK einer breiten Entwickler-Basis zugänglich gemacht werden.

Das Wearable SDK von Android soll bereits in zwei Wochen verfügbar sein und die Steuerung und Vernetzung unterschiedlicher Körpersensoren ermöglichen. Anvisiert werden wohl auch neue Anwendungsszenarien außerhalb des Bereichs Armband / Brille. Pichai bringt eine durch Sensoren erweiterte Jacke ins Spiel, verweist aber vor allem auf den Ideenreichtum von Partnern und Individual-Entwicklern.

Ob Google selbst eine Smartwatch mit dem Android SDK befeuern möchte, wurde nicht bestätigt. Noch hält sich der Konzern mit Aussagen zur eigenen intelligenten Uhr zurück. Das SmartGlasses-Produkt Google Glass hingegen befindet sich derzeit in einer breit angelegten Testphase bei Entwicklern und Usern. Für die intelligente Google-Brille steht bereits die Preview-Version eines Entwickler-SDKs (GDK) zur Verfügung.

Android SDK 1.3 ist jetzt verfügbar [Update]

Das Android Development Kit ist ab sofort in seiner Version 1.3 verfügbar. Für den Nutzer erweitert sich die Funktionsweise um die Möglichkeit der Nutzerauthentifikation mittels eines LoopBack-Authentifizierungsmodells. Dieses definiert einen User (Client) sowie ein UserRepository

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: