Android + Scala + Reactive = Macroid

Claudia Fröhling

Gestatten: Macroid (Macros for Android). Eine funktionale Programmiersprache für Android User Interfaces, die Scala Makros implementiert. Macroid benötigt mindestens Scala 2.10 und Android API 11. Laut Projektseite verspricht die Sprache die funktional-reaktive Programmierung von Android-GUIs.

Grundlage von Macroid sind die Building Blocks für die Definition der Layouts. Außerdem unterstützt die Sprache Media Queries, also CSS-Funktionalität, wichtig für die Unterscheidung der Screen-Größen. Das zentrale Konzept von Macroid ist aber das Tweaking, die Optimierung der Widgets. Eine ausführliche Liste der Features samt Codebeispielen findet sich auf der Projektseite.

Macroid steht unter der MIT-Lizenz, ein Beispielprojekt findet sich ebenfalls auf der Seite. Übrigens weist der Entwickler von Macroid am Ende der Feature-Liste noch darauf hin, dass Macroid nicht nur die Abkürzung für „Macros for Android“ ist, sondern laut Urban Dictionary auch noch eine andere, unangenehme Bedeutung hat: „Macroid: A noodle that has been lying on the floor for a number of weeks.“ No pun intended!

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.