W-JAX Countdown

Android ohne Hürden

© Software & Support Media

In weniger als drei Monaten öffnet die W-JAX in München wieder ihre Pforten. Android ist wie immer ein integraler Teil der Konferenz. Wir sprachen vorab mit W-JAX-Speaker und Buchautor Stephan Elter über den Einstieg in die Android-Programmierung. Das vollständige Programm des Android Days, der am 07. November startet, findet sich hier.

JAXenter: Stephan – du bist Buchautor bei entwickler.press, schreibst für das Java Magazin ein Tutorial für Android-Greenhorns und wirst das Thema auch auf der W-JAX in München behandeln. Ist der Einstieg in Android leicht?

Stephan Elter: Android ist nur in den ersten ein, vielleicht zwei Jahren schwer und unverständlich, dann geht es ganz leicht.

Nein, ganz im Ernst. Android ist nicht schwer. Es gibt einige Konzepte und Dinge an die man sich gewöhnen, in die man sich einfinden muss. Man muss sich einarbeiten, aber ich finde es nicht wirklich schwer. Es gibt kaum etwas, dass eine echte, dauerhafte Hürde darstellt. Natürlich sind da noch die zahllosen Begriffe, die am Anfang doch etwas verwirren. Aber da habe ich manchmal das Gefühl das ist eines der grundlegenden Designziele von Java übernommen worden: Nimm verwirrende Begriffe.

JAXenter:  Was rätst du Entwicklern, die jetzt in die mobile Entwicklung mit Android einsteigen wollen oder müssen?

Stephan Elter: Ein gutes Buch oder einen geduldigen Kollegen. Ansonsten gilt der alte Grundsatz, Programmieren lernt man durch Programmieren. Und man sollte vor allem nie den Spaß außer Acht lassen.

JAXenter: Seit der Google I/O 2013 hat sich die Auswahl in Sachen Android-Tooling vergrößert, Android Studio ist neu dazugekommen. Was nutzt du selbst und warum? Hast du dir den neuen Kandidaten schon mal angesehen?

Stephan Elter: Ich selbst nutze noch Eclipse. Momentan ist es auch für die Android-Entwicklung noch die erste Wahl. Außerdem muss ich mich outen – ich mag Eclipse. Ich vermute, aber dass mittelfristig das Android Studio zu dem besseren Werkzeug für Android weiterentwickelt wird. Aber die Unterschiede bei der Entwicklung sind eigentlich gar nicht so groß. Ein Umstieg ist gar nicht so schwer, man hat glücklicherweise nicht den Fehler gemacht, wieder einmal alles komplett anders machen zu wollen.

JAXenter:  Vielen Dank für das Gespräch!

Stephan Elter

Stephan Elter arbeitet als Entwickler für den Bereich Internet bei der NORDSEE-ZEITUNG GmbH in Bremerhaven. Neben PHP und Java sind seit dem Palm III mobile Geräte seine Leidenschaft. Er ist auch Autor beim PHP Magazin. Neben seiner eigenen Webseite schreibt er häufig als Gastautor für andere Blogs.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.