Backend-Konfiguration statt Neuentwicklung!

Android meets BaaS

Florian Müller
© S&S Media

Bass, Bass, wir brauchen Bass… Ähnliches gilt für BaaS (Backend as a Service). Von vielen als neumodischer Schnickschnack abgetan,
hat BaaS in heutigen IT-Landschaften jedoch eine absolute Daseinsberechtigung. Der vorliegende Artikel zeigt konkret auf, was sich dahinter verbirgt, und warum BaaS weit mehr ist als ein weiteres Buzzword im Dschungel der Plattformservices. Entsprechend heißt es wieder „Ärmel hoch krempeln und mitmachen“, damit Sie ab morgen schon erste BaaS-Anwendungen erstellen können!

 

Dieser Artikel bildet den Einstieg zu einer Serie von Android-Tutorials, die Ihnen helfen, Android efzienter einzusetzen – die Themen orientieren sich dabei an so genannten „Common Pain Points“, Dinge die mühsam von Hand programmiert werden, um dann später festzustellen, dass es eine wesentlich efzientere Lösung gibt. Um solche Themen zu identizieren bzw. darüber abzustimmen, welches Thema als Nächstes behandelt wird, liegt also nichts näher, als eine „Java Magazin Android Next Topic“-App zu erstellen, mit der Sie als Leser demokratisch Einuss auf meinen nächsten Artikel nehmen können. Genau diese Aufgabenstellung dient dem heutigen Artikel, um das Thema BaaS konkret zu beleuchten, wir wollen gemeinsam die Anwendung „Whats My Next Topic?!“ erstellen.

(Den vollständigen Artikel finden Sie im Java Magazin 6.2014)

Geschrieben von
Florian Müller
Florian Müller
Florian ist passionierter Software Entwickler und Gründer, sein Fokus liegt stets auf der Anwendung und Entwicklung neuer disruptiver Softwareprodukte die in Form von Startups in den Markt getragen werden. In der Vergangenheit wurden richability, miReport sowie die jooik von Florian und seinen Partnern entwickelt. 
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: