Android Jelly Bean 4.2 – alle Neuerungen auf einen Blick

Christoph Ebert

Neben dem 10,1-Zoll-Tablet Nexus 10 hat Google auch eine Aktualisierung des Android-Betriebssystems vorgestellt. Bei der neuen Version mit der Seriennummer 4.2 handelt es sich lediglich um einen neuen Entwicklungszyklus, weshalb auch sie den Namen Jelly Bean trägt. Geleebohnen in neuer Geschmacksrichtung sozusagen.

Allerdings hat Google dem mobilen OS einige nützliche und praktische Neuerungen spendiert, angefangen bei dem neuen Linux-Kernel der Version 3.4 (vorher 3.0), der Unterschiede zwischen offiziellem Linux- und Android-Kernel minimieren und so die Entwicklung vereinfachen soll.

Swype-Texteingabe

Softwareseitig wäre zum einen das Schreiben per Wischfunktion zu nennen. Einigen Android-Usern dürfte die als Swype bekannt gewordene Eingabemethode bereits geläufig sein. Bisher musste man dafür zusätzliche Keyboard-Software installieren, jetzt ist Swype von Haus aus an Bord. Damit gehört das Tippen der Vergangenheit an, stattdessen wischt man von einem Buchstaben zum nächsten, um ein Wort zu schreiben.

Swype-Texteingabe
© Android Blog
Multiuser

Den neuen Multiuser-Fuinktion werden vor allem diejenigen willkommen heißen, die sich, beispielsweise mit dem Partner, ein Android 4.2 Tablet wie das Nexus 10 teilen. Dank multipler User-Accounts auf einem Gerät, kann sich jeder Benutzer das Tablet nach eigenem Gusto einrichten. Smartphones, die Android 4.2 erhalten werden dieses Feature jedoch nicht unterstützen.

Multiuser
© Android Blog
Vertikale Panorama-Funktion

Hat Apple beim iPhone 5 nachgezogen und ebenfalls eine Panorama-Fotofunktion integriert, legt Google jetzt mit der sogenannten „Amazing Photo Sphere camera“ nach. Damit sollen Panoramafotos nicht nur durch seitliche Bewegungen erstellt werden können, sondern auch von oben nach unten und umgekehrt.

Wireless Display

Mithilfe eines speziellen HMDI-Adapters soll die Anzeige der Tablet-Bildschirminhalte auf HDTV-Fernsehern möglich sein – und zwar drahtlos per Funk. Eine sinnvolle Funktion in Anbetracht der Tatsache, dass seit August per Google Play Movies auch das Ausleihen von Filmen möglich ist.

Apps

Einige der vorinstallierten Apps wurden überarbeitet. Die Galerie erhielt neue Ansichtsmodi und Sortierungsoptionen, auch die Kamera-App erhielt neben der erwähnten vertikalen Panorama-Funktion eine aufgeräumteres Interface.

Daydream Bildschirmschoner

Mit Android 4.2 kann man sich im Standby oder Dock-Modus ab sofort Fotos oder Meldungen von Google Currents anzeigen lassen. Die Daydream genannte Funktion ist also ein Bildschirmschoner fürs Tablet. Ferner kann man nun ausgewählte Widget neben dem Lock-Screen platzieren, so dass man sie auch bei gesperrtem Display im Blick hat.

Benachrichtigungen

Das überarbeitete Notification-Center verfügt jetzt über einige Schnellzugriffe wie beispielsweise auf das Energiemanagement des Geräts, Helligkeitsregelung, Einschalten des Flugzeugmodus oder WLAN-Kontrolle. Aufrufen lassen sich die Schnellzugriffe entweder über eine spezielle Schaltfläche oder indem man den Systembalken mit zwei Fingern herunterzieht.

Google Now

Optik und Karten von Google Now wurden ebenfalls überarbeitet, darüber hinaus steht im Play Store ein Update der Google Such-App bereit. Eine extra eingerichtete Seite informiert über weitere Google Now Neuerungen (leider nur auf Englisch).

Geschrieben von
Christoph Ebert
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.