Der Android Day der JAX 2012

Android ist Java: Ready for Enterprise

Athanassios Danoglidis

Ob Froyo, Gingerbread oder Ice Cream Sandwich: Das Android-Betriebssystem ist derzeit die erfolgreichste Softwareplattform für mobile Endgeräte. So war es eine logische Konsequenz, dass die kleinen grünen Männchen auf der diesjährigen JAX Conference in Mainz einen eigenen Thementag bekommen haben – denn Android ist Java! Auf Consumer-Ebene hat sich Android als Betriebssystem bereits etabliert. Jedoch scheuen sich noch viele Unternehmen noch davor, Android einzusetzen, etwa weil sie Bedenken haben, dass die Datensicherheit nicht gewährleistet ist.

Business-Lösungen mit Android: Chancen, Risiken und Lösungsvorschläge

Dominik Helleberg von Inovex stellte auf seiner Session „Android Enterprise Integration“ Probleme und Lösungsvorschläge beim Einsatz von Android in Unternehmen vor. Beim Thema Integration von Consumer Apps in das Enterprise-Umfeld riet Helleberg davon ab, Apps von der Picke auf neu zu programmieren. Fehlende Funktionen im Enterprise-Umfeld, wie zum Beispiel die Security-Features, könnten in bestehende Apps einfach dazu programmiert werden. Der Open-Source-Ansatz von Android begünstige diese Komponenten-basierte Vorgehensweisen.

Um die Datensicherheit von Business-Lösungen mit Android zu gewährleisten, wurden den Teilnehmern Device Policies aufgezeigt, die über die verschiedenen Lebenszyklen der Android-Plattform laufend erweitert wurden. Darüber hinaus erklärte Helleberg, wie Device Log-Passwörter gesetzt werden können, um die Sicherheit empfindlicher Informationen zu erhöhen.

„Android-Enterprise-Integration“ mit Dominik Helleberg

Das Worst-Case-Szenario aller Unternehmen ist, dass ein Smartphone mit Unternehmensdaten verloren geht. In diesem Fall riet Helleberg, das Device Remote zu löschen, um einen unerlaubten Datenzugriff auszuschließen.

Theorie und Praxis auf dem Android Day

Der Android Day bot eine Mischung aus theoretischen und praktischen Sessions, in denen auch das Programmieren nicht zu kurz kam. In seiner Live-Coding-Session hat Lars Vogel die Ärmel hochgekrempelt und vor den Augen der Zuschauer die Applikation „Finger Draw“ Schritt für Schritt erstellt. Splash-Screen-Entwicklung, Zeichnen per Touch, Auswahl von Fotos als Malhintergrund, Einstellen der Malfarbe in einem Menü – die komplette Android-Anwendung war in 60 Minuten fertig und sorgte für zahlreiche Aha-Effekte im Publikum.

Wie man als Entwickler unterschiedliche Bildschirmauflösungen auf verschiedenen Android-Geräten unter einen Hut bekommt, zeigte anschließend Andreas Hölzl (Canoo Engineering AG ) in seiner Session „Fragmentierung der Android-Plattform“.

Den Android Tag rundete die Session „Jenseits des Standard-UI: Rich Graphics und OpenGL mit Android“ von Dominik Helleberg und Renard Wellnitz ab. Dabei erklärten die beiden Spezialisten von Inovex anhand von Beispielen, wie man komplexe Sachverhalte in interaktive Animationen darstellen kann.

Insgesamt hat der Android Day die diesjährige JAX 2012 um eine wichtige Facette bereichert und den einen oder anderen Teilnehmer für neue Projekte inspiriert. Android steht im Enterprise-Bereich zwar sicherlich noch am Anfang, machte auf der JAX aber eine gute Figur an der Seite von Enterprise-Themen wie Java EE, Big Data und Business Technology. Keine Frage also, dass die Community der Enterprise-Sprache Nr. 1 auch Android für ihre Enterprise-Szenarien fit bekommt. Denn: Android ist Java!

Geschrieben von
Athanassios Danoglidis
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.