Suche

Android 5.0.1: Erstes Bugifx-Update für "Lollipop" in Sicht

Michael Thomas
© Shutterstock/578foot

Knapp einen Monat ist es her, dass Google mit der Verteilung seines heißersehnten neuen Betriebssystems Android 5.0 „Lollipop“ begann und schon zeichnet sich ein erstes Update ab. So hat Google gestern damit begonnen, den Quellcode von Android 5.0.1 an das Android Open Source Project zu übermitteln. Für die Geräte Nexus 9, Nexus 7 (2013) und Nexus 10 stehen ab sofort außerdem bereits die Factory Images zum Download bereit – entsprechende OTA-Updates dürften erfahrungsgemäß also nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Bugfixes in 5.0.1?

Bisher bekannte Bugs von Android 5.0 umfassen je nach Gerät unter anderen Probleme bei der manuellen Synchronisierung, streikende Taschenlampen und Kameras, Sound- und Mikrofonprobleme sowie den Dienst verweigernde oder wahllos abstürzende Apps. Welche dieser Bugs im ersten Update angegangen werden, ist noch unklar – Google hat bislang keine offiziellen Angaben gemacht.

Da ein eifriger Kommentator bei Android Police die bisherigen Commits zum Quellcode unter die Lupe genommen hat, ist zumindest klar, dass das Update einen seltenen und doch schwerwiegenden Bug beseitigen wird: Android kann konfiguriert werden, sämtliche auf dem Gerät befindlichen Daten zu löschen, wenn das Muster für die Bildschirmentsperrung zu oft falsch eingegeben wurde. Bei gleichzeitiger Verwendung bestimmter Lockscreens konnte es nun dazu kommen, dass diese Sicherheitsfunktion vom User unbeabsichtigt ausgelöst wurde, da Android bereits leichte Berührungen, die beispielsweise beim Durchschütteln des Geräts in einer Handtasche auftreten, als Entsperrungsversuch interpretierte. 5.0.1 begegnet diesem Problem dahingehend, dass erst dann eine fehlerhafte Eingabe verzeichnet wird, wenn der Benutzer alle 4 Punkte miteinander verbunden hat – was einen unbeabsichtigten Versuch fast unmöglich macht.

Android Wear

Bislang existieren nur Gerüchte, nach denen mit dem Ausrollen von Android 5.0.1 auch das auf Smartwatches und andere Wearables zugeschnittene OS Android Wear ein Update erfahren soll. Dank dem Android-Enthusiasten Derek Ross ist zumindest bekannt, dass sich mit dem kommenden Update die Akkulaufzeit der Geräte dramatisch verbessern wird. Bitter nötig: Manch ein User hatte nach dem letzten Update von einer Verdoppelung des Stromverbrauchs berichtet.

Apropros Akkulaufzeit: Über das Google-Projekt „Volta“, das das Durchhaltevermögen von Akkus in Android-Geräten vergrößern soll, berichten Lars Röwekamp und Arne Limburg im aktuellen Java Magazin.

Aufmacherbild: Photo of 4 lollipops on wooden von Shutterstock / Urheberrecht: 578foot

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.