Android 2.3: Gingerbread sorgt für Weihnachtsstimmung

Mehr Kontrolle über Apps

Ein Shortcut, der in den Optionen auf dem Homescreen erscheint, führt direkt zu Manage Applications. Darin gibt es einen neuen Tab, Running, in dem alle laufenden Apps angezeigt werden, inklusive Storage- und Speicherverbrauch.

Doch auch das Android-System selbst wurde in dieser Hinsicht verbessert. Um die maximale Batterielaufzeit zu garantieren, überwacht und schließt es bei Bedarf Apps, die das Device zu lange laufen lassen oder zu viel CPU-Power benötigen, während sie im Hintergrund laufen.

Die Application Settings bieten darüber hinaus einen detaillierten Überblick über den Stromverbrauch einzelner Apps sowie der Systemkomponenten.

Neue Wege der Kommunikation

Das Bundle der Standard-Apps wurde ebenfalls erweitert. Telefonate über das Internet zu SIP-Accounts sind nun ebenso integriert wie die Möglichkeit, verschiedene Kameras des Devices zu nutzen. Die neue Downloads-App hilft überdies dabei, auf alle heruntergeladenen Dateien zuzugreifen, egal, ob sie vom Browser, via E-Mail oder durch andere Programme empfangen wurden. Diese App ist übrigens auf dem neuen Download Manager aufgebaut, der ab sofort von anderen Apps genutzt werden kann, um Downloads einfacher zu verwalten.

Last but not least erlaubt ein NFC-Reader den Nutzern, mit near field communication tags zu interagieren.

For example, the user can touch or swipe an NFC tag that might be embedded in a poster, sticker, or advertisement, then act on the data read from the tag. A typical use would be to read a tag at a restaurant, store, or event and then rate or register by jumping to a web site whose URL is included in the tag data.

So weit, so gut. Doch welche Neuerungen hält Gingerbread für Entwickler bereit?

Neben den angesprochenen neuen Wege der Kommunikation – was für Android-Entwickler bedeutet, dass sie das NFC API zur Verfügung gestellt bekommen und dank des vollständigen SIP Protokoll-Stacks und integrierten Call Managament Servies nun ihre Apps um SIP-basierte Internet-Telefonie erweitern können – gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Neuerungen. Eine davon lädt zu reichlich Spekulation ein.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.