Zu gut um wahr zu sein?

Amazon Underground: Amazon verspricht kostenlose Android-Apps im Wert von 10.000 US-Dollar

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Yeamake

Die App Amazon Underground macht die kostenlose Nutzung von mehr als 450 normalerweise kostenpflichtigen Android-Apps möglich. Doch es gibt einen Haken.

Mit Amazon Underground hat der Online-Versandhändler eine App veröffentlicht, die einen kostenlosen Zugriff auf Apps, Spiele und In-App-Inhalte im Gegenwert von 10.000 US-Dollar (rund 8.700 Euro) verspricht. Wie Amazon in der Ankündigung schreibt, sind normalerweise viele als „free“ gekennzeichnete Apps in Wahrheit nicht komplett kostenlos, da bestimmte Funktionen oder Extras nur durch In-App-Käufe verfügbar sind (in Spielen das berüchtigte „pay-to-win“). Amazon Underground soll hingegen komplett kostenlose Versionen bekannter Premium-Titel bereit halten. Dies wird durch ein neues Geschäftsmodell möglich, in dessen Rahmen Amazon die App-Entwickler für die nach Minuten abgerechnete Nutzungsdauer entlohnt. Wie Amazon selbst durchblicken lässt, wird mit diesem Schritt versucht, Kunden von Googles Play Store abzusaugen.

Apps gegen Daten

Aber wie so oft: Umsonst ist der Tod. Folgerichtig ist Amazon Underground mit seinen zur Zeit mehr als 450 verfügbaren Apps, die sich vor allem in den Kategorien „Spiele“ und „Kinder“ finden, aber auch „Arbeitstiere“ wie OfficeSuite Professional 8 umfassen, mit einem Haken verbunden. Denn bei der Installation der App, die im Grunde eine um den Reiter „Underground Apps“ erweiterte Variante des bereits erhältlichen Mobilzugangs für Amazons Online-Shop darstellt, lässt der Nutzer sozusagen die Hosen runter: Die Liste der Berechtigungen, die der App zugestanden werden müssen, ist lang und happig: Telefonstatus und Identität gehören ebenso dazu wie der Zugriff auf die Kontaktliste. Ob die umfassende Überwachung des eigenen App-Nutzungsverhalten von den Gratis-Anwendungen aufgewogen wird, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Aufmacherbild: Amazon application on Apple iPhone 6 and Macbook display von Shutterstock.com / Urheberrecht: Yeamake

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Amazon Underground: Amazon verspricht kostenlose Android-Apps im Wert von 10.000 US-Dollar"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Der Jan
Gast

Ich habe gerade Underground installiert. Aktuell fordert die gar keine Berechtigung ein. Ich meine auch, mich dunkel zu erinnern, dass zum Release zu viele Rechte gefordert wurden und Amazon das mit dem nächsten Patch ändern wollte.

Der Jan
Gast

Ich korrigiere: mein Androide war nur zu lahm. Jetzt zeigt er die Berechtigungen an. Das sind schon die genannten. Aber bis jetzt hat die App sie nicht eingefordert (hab Android 6 – standardmäßig alle Rechte inaktiv).