Willkommen, Amazon Corretto!

Amazon Corretto: AWS stellt freies OpenJDK mit Longterm Support bereit

Katharina Degenmann

© shutterstock / rangtheclick

Amazon hat angekündigt, unter dem Namen Corretto eine eigene und kostenlose OpenJDK-Distribution zur Verfügung zu stellen. Java-Entwickler dürfen sich zukünftig über freien Java-Longterm-Support freuen.

Oracles neue Lizenz-Politik für Java sieht bekanntlich vor, neue Java-Versionen sechs Monate lang mit kostenfreien Updates zu versorgen. Supportleistungen für einen längeren Zeitraum können bei Oracle über kommerzielle Lizenzen erworben werden.

Mit Amazon Corretto könnten solch langfristige Supportleistungen nun bald kostenfrei zur Verfügung stehen. Wie auf dem AWS Blog angekündigt wird, plant Amazon nicht nur den Longterm Support für Java in Amazon Linux aufrechtzuerhalten, sondern auch eine kostenfreie OpenJDK Distribution mit Longterm Support (LTS) bereit zu stellen.

Our customers and the broader Java community run Java on a variety of platforms, both on and off of AWS. That’s why we are happy to announce the preview of Amazon Corretto, a no-cost, multiplatform, production-ready distribution of OpenJDK from Amazon.

Corretto beinhaltet unter anderem vierteljährliche Updates, einschließlich Bugfixes und Sicherheits-Patches. Beworben wird Corretto von Java-Mitbegründer James Gosling:

Amazon has a long and deep history with Java. I’m thrilled to see the work of our internal mission-critical Java team being made available to the rest of the world. James Gosling

Corretto 8, das dem OpenJDK 8 entspricht, ist als Preview bereits für Amazon Linux 2, Microsoft Windows sowie für macOS-Plattformen und als Docker-Image verfügbar. Bereits im ersten Quartal 2019 soll Corretto in einer finalen Version erscheinen, die ebenfalls Ubuntu und Red Hat Enterprise Linux-Plattformen abdecken soll. Noch im April 2019 soll nachgelegt und Corretto 11, das dem OpenJDK 11 entspricht, fertig gestellt werden.

Features

Da Corretto plattformübergreifend ist, kann es in der Cloud, auf Unternehmensservern (On Premises) und auf lokalen Computern ausgeführt werden. Um die Kompatibilität mit der Java SE-Plattform zu gewährleisten, wird Corretto gegen das Technology Compatibility Kit (TCK) getestet. In eigenen Projekten soll Corretto als Drop-in-Alternative für Java-SE-Distributionen genutzt werden können, außer man hat Features im Einsatz, der nicht Teil von OpenJDK sind, wie etwa den Java Flight Recorder.

Wer Corretto ausprobieren möchte, kann das Paket seiner Wahl heruntergeladen und die Java-Version bestätigen:

% java -version
openjdk version "1.8.0_192"
OpenJDK Runtime Environment (build 1.8.0_192-amazon-corretto-preview-b12)
OpenJDK 64-Bit Server VM (build 25.192-b12, mixed mode)

Laut Amazon ist geplant, Corretto 2019 zum Standard-OpenJDK für Amazon Linux 2 zu machen. Alle weiteren Informationen stehen auf der offiziellen Seite von Amazon zum Nachlesen bereit.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: