Aktorenframework Akka 0.8.1 erschienen

Claudia Fröhling

Das Aktorenframework Akka ist in Version 0.8.1 erschienen und bietet damit nun die Unterstützung des Redis Cluster an. Ein neuer Load-Balancer bevorzugt die Aktoren mit den wenigstens Messages in der Mailbox. Auch Bugfixes sind im Release enthalten.

Das Akka-Projekt verfolgt das Ziel, die Entwicklung nebenläufiger, skalierbarer Programme für die JVM zu vereinfachen. Hierzu kommt das Paradigma der sogenannten Aktoren zum Einsatz, welches z.B. auch in Sprachen wie Erlang und Scala zu finden ist, sowie das für Mehrprozessorsysteme optimierte Hauptspeicherkonzept Software Transactional Memory (STM). Über eine modulare Architektur ist Akka in der Lage, unterschiedliche Technologien zu integrieren – von einem Microkernel für Runtime-Operationen über verschiedene Persistenzmodelle (Redis, MongoDB, Cassandra) bis hin zu Frameworks wie REST, AMQP, Spring, Servlet, Guice und Lift.

Wer mehr zu Aktoren erfahren möchte, sollte die Session „Using Actors for Fault Tolerance, Scalability and Concurrency“ von Jonas Bonér auf der JAX im Mai besuchen.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.