AeroGear Android 2.0 veröffentlicht

Michael Thomas

Das JBoss-Community-Projekt AeroGear hat ein neues Release vorzuweisen: Die Android-Bibliothek des Projekts ist in Version 2.0 erschienen. Da es sich um das erste Release seit über einem halben Jahr handelt, fällt die Liste der Änderungen und Neuerungen – von denen einige im Folgenden näher erläutert werden – entsprechend üppig aus.

Neuerungen

So wurde, wie bereits zum Release von Version 1.4 angekündigt, die Modularisierung des Projekts vorangetrieben: Aufgrund der 16-Bit-Methodenlimitierung von Androids Dalvik Executable-Format (.dex) haben die AeroGear-Macher die Bibliothek in insgesamt sieben kleinere Module aufgespalten, die jeweils in einem eigenen GitHub-Repository zu finden sind. Eine weitere Neuerung betrifft das Packaging. Da APKLIB veraltet ist, kommt seit Version 1.4 stattdessen AAR als das offizielle Bibliotheks-Paket für Android zum Einsatz. In Version 1.3 und 1.4 galten die AARs noch als Preview-Technologie, mittlerweile sind sie jedoch stabil.

Außerdem wurde die Erweiterung von Managerklassen sowie das Hinzufügen neuer Konfigurationen deutlich erleichtert. Um die Default-Klassen nicht zu zerschießen, mussten zuvor beispielsweise Fabrikmethoden und Oberklassen zum Einsatz gebracht werden. Stattdessen reicht es nun aus, einen statischen Block in die Konfigurationsklasse einzufügen. Auch die unterstützten Android-Versionen haben sich geändert: So beendet AeroGear den Support der älteren Android-Version Gingerbread, Honeycomb und Ice Cream Sandwich. AeroGear 2.0 unterstützt alle Android-Versionen ab 4.1 inklusive Android Lollipop.

Roadmap

Auch was kommende Versionen von AeroGear zu bieten haben werden ist Teil der Release-Mitteilung. So wird das größte Feature von 2.1 voraussichtlich eine Sync-Bibliothek sein, die mit dem aerogear-sync-server arbeitet. Version 2.2 hingegen wird einen nochmals erweiterten Autorisierungs-Support bieten, der u.a. zusätzliche OAuth2-Provider, einen besseren KeyCloak-Support, eine bessere Integration von Android-Accounts umfassen wird.

Wer mehr über das AeroGear-Projekt erfahren möchte, dem sei zum Einstieg der Artikel „JBoss goes Mobile: Mobile Anwendungen mit AeroGear“ von Matthias Weßendorf empfohlen.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: