in die Falle, aus dem Nähkästchen zu
plaudern. Gehen Sie auf Fragen nach dem
Grund für den Jobwechsel immer sachlich
ein und lenken Sie das Gespräch danach
wieder in Richtung Zukunft. Können Sie
fachliche Fragen nicht beantworten, dann
sagen Sie offen, dass Sie hier noch keine
Erfahrungen haben, anstatt drumherum
zu reden oder gar zu raten.

6. My home is my castle –
die Privatsphäre

Ihr Privatleben geht den Personalentscheider
nichts an. Sie müssen sich im Vorstellungsgespräch
also nicht zu privaten
Dingen wie etwa Familienplanung oder
Lebenssituation äußern – und sollten dies
auch nicht tun. Manche Berufe erfordern
es allerdings, dass die Familie beispielsweise
mit einer hohen Reisetätigkeit des
Partners einverstanden ist. Solche Punkte
sollten deshalb bereits mit der Familie besprochen
worden sein oder im Anschluss
an das Gespräch geklärt werden. Ausführliche
Angaben über die eigene familiäre
Situation oder sonstige sehr private
Angelegenheiten haben im Vorstellungsgespräch
jedoch nichts verloren.

7. Das bleibt aber unter uns.
– Vertraulichkeit wahren

Im Vorstellungsgespräch präsentierte
Arbeitsproben sind eine gute Gelegenheit,
dem neuen Unternehmen Einblick
in früher gestellte Anforderungen und
erzielte Resultate zu geben. Allerdings ist
hierbei unbedingt zu beachten, dass keine
vertraulichen Unterlagen vorgelegt oder
Kundennamen ohne deren Zustimmung
genannt werden. Offizielle Referenzen des
aktuellen Arbeitgebers hingegen, an denen
Sie maßgeblich mitgearbeitet haben, sind
unkritisch und vermitteln einen positiven
Eindruck.

8. Knigge im Büro –
Höflichkeit & Manieren

Zu guter Letzt: Beachten Sie auch im Vorstellungsgespräch
die allgemeinen Regeln
der Höflichkeit: Warten Sie, bis man Ihnen
einen Stuhl anbietet, bevor Sie sich
setzen. Legen Sie Ihr Jacket nur ab, wenn
es Ihr Gesprächspartner auch tut oder es
Ihnen freistellt, das zu tun. Sprechen Sie
nicht allzu flapsig. Setzen Sie sich aufrecht
hin und signalisieren Sie Aufmerksamkeit
und Interesse. Schalten Sie Ihr Handy auf
stumm und planen Sie für das Gespräch
genügend Zeit ein, um nicht unter Druck
zu geraten und das Gespräch aufgrund
eines Folgetermins vorzeitig beenden zu
müssen. Gehen Sie aus dem Vorstellungsgespräch
möglichst mit einem klaren Bild
über das Unternehmen und den Job und
fragen Sie, wie es nun weitergeht.
Wenn Sie sich an diese Regeln halten,
gut vorbereitet zum Vorstellungsgespräch
erscheinen und dadurch einen positiven
Eindruck hinterlassen, erhöhen sich in
jedem Fall Ihre Chancen. Anderen Bewerbern,
die nur fachlich glänzen, sind Sie so
bereits einen guten Schritt voraus. Viel
Erfolg!

Yasmine Limberger arbeitet beim Systemintegrator
Avanade Deutschland GmbH in Kronberg. Als
Diplom-Betriebswirtin hat sie langjährige Erfahrungen
in der Personalauswahl von IT-Fachkräften.
Sie erreichen sie unter yasminel@avanade.com.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.