4 Jahre Wartezeit: Gradle 1.0 ist erschienen

Judith Lungstraß

Nach vier Jahren Entwicklungszeit, zehn Meilensteinen und zwei Release Candidates ist es endlich soweit: Gradle 1.0 ist erschienen. Kurz und knapp informierte Mit-Gründer Adam Murdoch die Community im Gradle-Forum:

While you’ve been waiting, we’ve been working. Many of you have been using Gradle in production for some time, and you’ve worked with us as we’ve built it into the robust, enterprise-class build tool it is today. Others have been waiting for this moment. And we’ve got some very good news for you.

Gradle is going 1.0.

In letzter Zeit hat sich einiges getan und das Build-Werkzeug Gradle hat sich mit dem finalen Release praktisch selbst neu erfunden. So basiert es nicht mehr auf dem Agile Dependency Manager namens Apache Ivy, sondern verfügt über eine eigene, extra dafür gebaute Dependency-Lösung, die schneller, akkurater und flexibler sein soll.

Der Offline Build Mode wird voll unterstützt, Dependencies lassen sich jetzt auch aktualisieren. Darüber hinaus enthält Gradle 1.0 DSL Support für Maven- und Ivy-Repository-Formate und arbeitet allgemein deutlich schneller.

Wer mehr über die neuen Features von Gradle 1.0 erfahren möchte, findet Details dazu in den Release Notes.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.