20 Millionen Dollar Finanzspritze für Neo Technology

Konstanze Löw
©Shutterstock/Melpomene

Neo Technology, das Unternehmen hinter der in Java implementierten Open-Source-Graphdatenbank Neo4j, hat eine 20 Millionen US-Dollar schwere Kapital-Finanzspritze erhalten. Durch die so genannte Series-C-Finanzierung soll die Entwicklung von Neo4j weiter vorangetrieben werden. 

Der großzügige Zuschuss stammt von Venture-Capital-Gebern wie Creandum, Dawn Capital und bereits bestehenden Investoren wie Sunstone Capital und Conor Venture Partners. Neben Neo4j selbst soll das Geld vor allem in das Wachstum der Open-Source-Community fließen. Ein weiterer Teil des Geldes wird dafür verwendet, die weltweite Präsenz von Neo Technology zu steigern und somit die Nachfrage nach Graphdatenbanken auszubauen. Kurzum: Die Expansion steht im Mittelpunkt.

Doch eigentlich kann sich das Unternehmen nicht über eine zu geringe Nachfrage beschweren. Das Interesse an Neo4j steigt stetig an, da Graphdatenbanken in immer mehr Anwendungsfällen Verwendung finden. Seit dem letzten Release im vergangenen Jahr gab es bereits über eine halbe Millionen Downloads. Zudem hat das Marktforschungsunternehmens Forrester Research prognostiziert, dass im Jahr 2017 bereits über 25 Prozent aller Unternehmen Graphdatenbanken verwenden werden.

Neben den Neuigkeiten von Finanzspritzen und verkündeten Unternehmensvisionen wurde bekanntgegeben, dass Johann Brenner, der dem Investmentteam von Creandum angehört, nun Mitglied des Aufsichtsrats von Neo Technology wird. Brenner zählt zu den erfahrensten Venture-Capital-Gebern Europas.

We have followed […] the Neo team over many years as they have built their leading position in graph databases. We are thrilled and honored to now be on board this exciting journey.

Das alles klingt nach großen Zukunftsplänen. Wir sind auf deren Umsetzung gespannt!

 

Aufmacherbild: Business Man Displaying a Spread of Cash over a green vintage background von Shutterstock / Urheberrecht: Melpomene

Geschrieben von
Konstanze Löw
Konstanze Löw
Konstanze Löw hat Germanistik und Kommunikationswissenschaft in Jena studiert. Seit November 2014 arbeitet sie als Volontärin bei der S&S Media Group für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: