106-Millionen-Finanzspritze für Cassandra-Unternehmen DataStax

Mohammed Hübsch
©Shutterstock.com/T. L. Furrer

DataStax, das Unternehmen hinter der Datenbank Cassandra, hat bekannt gegeben, in einer Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von 106 Millionen Dollar erhalten zu haben. Das neue Kapital soll bei den Expansionsbemühungen in Asien und Australien helfen, zudem möchte DataStax auch in die Entwickler-Community investieren.

Das rapide wachsende Unternehmen, das 2010 von Jonathan Ellis und Matt Pfeil gegründet wurde, wird auch als kommerzielles Gesicht von Apache Cassandra bezeichnet, basiert doch die DataStax Enterprise Platform auf Apache Cassandra. Mit Kunden wie Netflix und Ebay konnte DataStax nach eigenen Angaben seinen Wert innerhalb der letzten 14 Monate verdoppeln.

„Wir befinden uns im Daten-Zeitalter. Für den Endnutzer ist das gut, denn je mehr Daten er besitzt, desto reicher ist er an Erfahrungswerten“, so umschreibt Jonathan Ellis das Erfolgsrezept seines Unternehmens.

Insgesamt konnte DataStax bisher 190 Millionen Dollar via Fundings erzielen, wodurch der Wert des Unternehmens eigenen Angaben zufolge auf über 830 Millionen Dollar taxiert wird. Ein Börsengang wird für 2015 oder 2016 prognostiziert.

Aufmacherbild: Big Data with Volume, Velocity, Variety and Veracity on a Blackboard von Shutterstock / Urheberrecht: T. L. Furrer

Geschrieben von
Mohammed Hübsch
Mohammed Hübsch ist Student der Sozialen Arbeit an der FH Frankfurt und arbeit seit 2013 bei S&S Media GmbH.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: