Aus dem Entwickler-Nähkästchen: Teil 7

10 Antworten auf die Frage: Was macht dir am Programmieren am wenigsten Spaß?

Die Freude am Programmieren ist sicherlich die Hauptmotivation für viele unter uns, den Beruf als Entwickler zu ergreifen. Doch wie in jeder Profession gibt es auch als Programmierer Dinge, die zwar dazugehören, die einem dann aber doch so richtig auf die Nerven gehen. Über diese Spaßbremsen plaudern dieses Mal unsere Nähkästchen-Entwickler:

Was macht dir am Programmieren am wenigsten Spaß?

Dass es so viele interessante Sprachen und Dialekte gibt, die man unmöglich alle ausprobieren kann. Uwe Sauerbrei, emCON www.emcon-partner.de

Das Layouten von User Interfaces und noch mehr das Debuggen von Drag and Drop. Jonas Helming, TU München

Das ganze Drumherum, beispielsweise Projektmeetings, Deployment und Dokumentation. Leider gehört das zum Business und man sollte professionell genug sein, um diese Arbeiten genau so gewissenhaft auszuführen, wie das Programmieren an sich.
Jens Hildebrand, SYSTEMA GmbH

Nicht immer kann man auf der grünen Wiese anfangen – zu oft muss man sich mit nachlässig und schlecht programmierten Legacy-Anwendungen befassen. Guten Code zu schreiben ist nicht sonderlich schwer. Würde jeder Entwickler nur ein bisschen auf Sauberkeit und Codequalität achten, können wir alle noch mehr Spaß an der Arbeit haben. Martin Dilger, Pentasys AG

Die Geschwätzigkeit und Umständlichkeit von Java. Alleine vor mich hin frickeln.
Andreas Leidig, andrena objects ag

Leider kommt es zu oft vor, dass man fremden Code warten muss. Wenn er dann noch ungetestet ist, wird das ganze extrem unschön. Da muss man durch, gehört nun mal dazu, macht aber sicherlich keinen Spaß.
David Linsin, Synyx GmbH & Co. KG

Macht doch Spass, oder nicht??
Markus Demolsky, Soreco Group AG

Am wenigsten mag ich es, Code zu schreiben, bei dem die Unterstützung durch die IDE und durch das Typsystem der Programmiersprache quasi wegfallen.
Nicole Rauch, andrena objects ag

Diskussionen über Technologien X vs. Y und das sture Festhalten am exakten Pattern.
Holger Prang, www.vielsichtig.de

Lange Übersetzungszeiten in großen Projekten sowie lange Startzeiten von Programmen und Entwicklungsumgebungen sind mit Teetrinken ertragbar.
Enrico Schnepel, Unister GmbH

Und was macht dir am Programmieren am wenigsten Spaß?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.