JAXenter.de

Das Portal für Java, Architektur, Cloud & Agile

Soft Skills für IT-Berater

Workshops durchführen, Kunden methodisch beraten und Veränderungen aktiv gestalten

Soft Skills für IT-Berater

Autor: 
Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose
Verlag: 
dpunkt
Erschienen: 
2012
Seiten: 
318
Preis: 
36,90 Euro
Sprache: 
Deutsch
ISBN: 
978-3-89864-780-9
Rezension: 
Michael Müller

Mit dem vorliegenden Buch schließt das Autorentrio seine Trilogie zum Thema Soft Skills ab, wobei Ines Meyrose nicht mehr als Autorin, sondern als Mitarbeiterin genannt wird. Auch ist der Band weniger umfangreich als seine Vorgänger.

Obwohl Teil der Trilogie, handelt es sich um ein eigenständiges Werk. Der Inhalt aus den vorangehenden Bänden wird also nicht vorausgesetzt, sondern an einigen Stellen zum besseren Verständnis rekapituliert. Als spezielle Soft Skills für Berater gehen die Autoren neben Grundlagen der Kommunikation auf die Durchführung von Workshops ein. Nachdem sie das Handwerkszeug des Beraters beleuchtet haben, geht es um den Beratungsprozess und den Sinn der Arbeit als Berater. Mit „Berater“ ist dabei nicht gemeint, unter dem Deckmantel des Consultants als externer Softwareentwickler zu arbeiten. Vielmehr beziehen sich die Autoren auf die methodische Beratung und damit auf Veränderungen im Unternehmen, die vom Berater initiiert und begleitet werden. Und so ist es auch konsequent, Veränderungsmanagement und entsprechende Werkzeuge zu beschreiben. Und nicht zuletzt zeigen die Autoren anhand eines recht ausführlichen Fallbeispiels auch auf, wie der Berater selbst akquiriert und seine Beratungsprojekte gestaltet.

Der Schwerpunkt des Buchs liegt also auf den speziellen Tätigkeiten des Beraters, die über alltägliche Kommunikation und Führung hinausgehen. Wie gesagt, werden zu diesen Themen ein paar Grundlagen eingestreut. Richtig interessant wird es allerdings erst, wenn der Leser auf den beiden vorhergehenden Bänden aufbauen kann. Hier wäre noch ein vierter Band wünschenswert, nämlich einer, der den Inhalt der gesamten Trilogie in einem Buch zusammenfasst.

Der Aufbau des Buchs erfolgt nach dem bewährten Konzept: Locker zu lesender Text, unterlegt mit Zeichnungen, Tabellen, Diagrammen und grauen Kästen mit Zusatzinformation. Im Anhang, der hier etwas stärker ausfällt, gibt es wieder theoretische Grundlagen und praktische Übungen. Und so haben die Autoren erneut ein lesenswertes Buch auf den Markt gebracht. Als Zielgruppe werden unter anderem Softwareentwickler genannt; die hauptsächliche Zielgruppe dürfte diesmal aber bei IT-Beratern, Projekt- und Veränderungsmanagern liegen.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Als Gast kommentieren:

Gastkommentare werden nach redaktioneller Prüfung freigegeben (bitte Policy beachten).